Seit 2005 aktiv im Landkauf für die Natur

2005 fing alles an mit dem Kauf von 92.004 m² Sumpfwald in Nordhessen. Das Startprojekt von Naturefund für den Landkauf und damit Erhalt und Wiederaufbau von Ökosystemen sicherte für über 230 Vogelarten Lebensraum. Seitdem hat Naturefund zahlreiche Naturschutzprojekte in ganz Deutschland umgesetzt. Auch heute kaufen wir noch kontinuierlich Flächen sowohl deutschlandweit als auch international, um diese zu renaturieren oder sich selbst zu überlassen und damit Lebensraum für die Vielfalt der Arten zu erhalten.

    Vielfältige Schutzprojekte

    Die über 30 Landkauf- und Landschutz-Projekte, die Naturefund bisher umsetzen konnte, sind vielfältig und reichen vom Vogelschutz auf der Ostseeinsel Kirr über den Kauf von Flächen im Hamberger Moor und den Schutz eines alten Buchenwalds in Thüringen bis hin zum Erhalt von Nieder- und Hangquellmooren in Bayern. Oft sind diese Flächen ökologische Nischen, die bedrohten Arten einen Rückzugsraum bieten. Fast immer wird eine lokale Naturschutzorganisation Eigentümerin und Hüterin der Flächen. 

    Katja Wiese, Gründerin und Geschäftsführerin von Naturefund dazu: “Eigentum ist ein sehr starkes Recht, das in vielen Ländern respektiert wird und mit Eigentum kann man fast immer entscheiden, was mit dem Land passiert. Und das sollte eben ein Eigentum sein für die Natur. Auf den gekauften Flächen können wir aktiv Naturschutz betreiben. Bei unseren Projekten planen wir mit großer Sorgfalt und gemeinsam mit den Partnern vor Ort, welche Arten der Biotoppflege am besten für das Ökosystem sind und so den größten Nutzen für die Biodiversität leisten."

    Wiesen & Wälder:

    Ob der Schutz eines Sumpf- oder Buchenwaldes, der Aufbau eines Waldsaums, der Erhalt von Streuobstwiesen oder der Aufbau blühender Insektenparadiese – von Anfang an war der Erhalt von Wäldern und artenreichen Graslandschaften ein Schwerpunkt der Naturschutzarbeit von Naturefund. Mehr als 15 Projekte wurden hier bereits erfolgreich abgeschlossen.

    Feuchtgebiete:

    Feuchtgebiete sind ein wichtiger Bestandteil im globalen Wasserkreislauf, tragen zum Erhalt des Grundwassers bei, schützen vor Hochwasser durch die Speicherung von Niederschlägen, sind Lebensraum vieler seltener und bedrohter Arten – und sind beispielsweise in Form von Mooren oder Feuchtwiesen wichtige Kohlenstoffspeicher. Klar also, dass Naturefund von Anfang an auch auf den Schutz von Feuchtgebieten setzte. Seit dem ersten Projekt im Jahr 2006 – dem Kauf einer Feuchtwiese in Rheinland-Pfalz – wurden in mehr als 10 weiteren Projekten zahlreiche Flächen von Feuchtgebieten für den Natur-, Arten und Klimaschutz gesichert.

    Landwirtschaft:

    Unsere zunehmend ausgeräumten Landschaften verlieren an Artenvielfalt. Seit einigen Jahren entwickeln wir mit der Anbaumethode Dynamischer Agroforst daher neue Ansätze, um Vielfalt und gesunden Ertrag in die Landwirtschaft, aber auch ins Stadtgrün zurückzubringen.

    3,5 Millionen km² für die Natur

    In Zusammenarbeit mit Gemeinden und Naturschutzorganisationen vor Ort konnten bislang insgesamt 2,1 Millionen Quadratmeter Fläche gekauft und gesichert, so intakte Ökosysteme wieder aufgebaut und Lebensräume von Tieren und Pflanzen geschützt werden. Die langfristige Vision von Naturefund ist der Schutz von 3,5 Millionen Quadratkilometern für die Natur.

    Zu den aktuellen Naturschutzprojekten

     

    Mehr Informationen zum Landkauf von Naturefund:

    Warum kaufen wir Land für Natur?

    Landkauf – Wie geht das?