· Naturefund

Mehr Tun zum Schutz von Ökosystemen

Fluss durch Waldgebiet

Noch nie war es dringender als jetzt, geschädigte Ökosysteme wieder aufzubauen und bestehende zu schützen. Die UN-Dekade zur Wiederherstellung von Ökosystemen 2021 bis 2030 gibt in einem Leitfaden Denkanstöße, wie unsere Ökosysteme erhalten werden können. 

Ökosysteme sind die Grundlage unseres Lebens auf der Erde

Ein Ökosystem umfasst alle lebenden Organismen und die Wechselwirkungen zwischen ihnen und mit ihrer Umgebung an einem bestimmten Ort. Es gibt sie in allen Größenordnungen – vom Bodenkorn bis zum ganzen Planeten – und sie umfassen Flüsse, Wälder, Feuchtgebiete, Grasland und Korallenriffe. Ökosysteme bieten uns einen unschätzbaren Nutzen. Dazu gehört ein stabiles Klima und saubere Luft, die Bereitstellung von Wasser und Nahrungsmitteln. Sie sind die Heimat einer wertvollen Tierwelt und wichtig für unsere körperliche und psychische Gesundheit.Je gesünder unsere Ökosysteme sind, desto gesünder ist auch unser Planet und desto gesünder sind seine Bewohner.

Derzeit werden Ökosysteme überall auf der Welt massiv bedroht. Wälder werden gerodet, Flüsse und Seen verschmutzt, Feuchtgebiete und Torfmoore trockengelegt, Küsten und Ozeane degradiert und überfischt, Bergböden erodiert und Acker- und Grünland übernutzt.Die UN-Dekade zur Wiederherstellung von Ökosystemen ist ein letzter Weckruf, die weltweite Zerstörung von Ökosysteme aufzuhalten und umzukehren. Denn die Ökosystemfunktionen zerstörter Ökosysteme wie Kohlenstoffspeicherung oder Wasserfilterung lassen sich mit gezielten Renaturierungsmaßnahmen zurückgewinnen. Das Vorhaben wird allerdings nur dann erfolgreich sein, wenn jeder seinen Beitrag leistet.

Drei Wege zum Schutz von Ökosystemen

Nur wenn wir geschädigte Ökosysteme wieder aufbauen – zum Beispiel durch das Pflanzen von Bäumen oder indem wir der Natur Raum zur Erholung geben –  können wir die biologische Vielfalt auf der Erde erhalten und die Erderwärmung begrenzen. Dabei kann jeder seinen Teil zum Schutz der Ökosysteme und deren Erholung beitragen.

Die UNEP zeigt drei Wege auf, wie man sich während der UN-Dekade bis 2030 und auch darüber hinaus an der Wiederherstellung von Wäldern, Ackerland, Grasland und Savannen, Flüssen und Seen, Meeren und Küsten, Städten, Torfgebieten und Bergen beteiligen kann. 

  1. Maßnahmen ergreifen: Unterstützen Sie beispielsweise ein Renaturierungsprojekt vor Ort oder befreien Sie Parks, Flüsse, Seen, Wiesen und andere naturnahe Systeme von Müll.
  2. Kluge Entscheidungen treffen: Kaufen Sie beispielsweise nachhaltige Produkte von Unternehmen, die der Natur etwas zurückgeben, anstatt sie zu schädigen. Ändern Sie Ihr Verhalten, um Ihren lokalen und globalen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Ermutigen Sie andere in Ihrem Umfeld, das Gleiche zu tun.
  3. Erheben Sie Ihre Stimme zur Unterstützung der Erhaltung und Wiederherstellung von Ökosystemen

Helfen auch Sie mit beim Schutz und der Wiederherstellung von Ökosystemen bis 2030! Die UN-Dekade richtet sich unter dem Hashtag #GenerationRestoration an alle Naturschützer und Naturschützerinnen, an alle Menschen, die ihre Stimme zum Schutz der Natur einsetzen. Helfen auch Sie dabei, der Zerstörung von Mooren, Wäldern, Graslandschaften und Co. entgegenzuwirken. Jeder kann sich für den Erhalt von Ökosysteme einsetzen!

Quelle:

Ecosystem restoration playbook. A practical guide to healing the planet

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.