· Naturefund

Biodiversität für Aufrechterhaltung der Ökosystemfunktionen von wesentlicher Bedeutung

Afrikanische Savanne vor dem Panorama des Kilimandscharo
Blick auf den Kilimandscharo

Artenvielfalt ist der Motor unserer Ökosysteme - so Wissenschaftler der Senckenberg-Gesellschaft für Naturforschung und der Universität Würzburg. Laut aktuellen Untersuchungen funktionieren wichtige Prozesse in unseren Ökosystemen umso besser, je höher die biologische Vielfalt ist.

Artenvielfalt fördert Leistung der Ökosysteme

In einer groß angelegten Studie in Tansania am Kilimandscharo untersuchten die Forscher, inwieweit die Vielfalt der Umwelt einen Unterschied für positive Effekte biologischer Vielfalt auf Ökosysteme macht. Dazu wurden Diversitätseffekte von Mikroorganismen, Pflanzen und Tieren in 13 natürlichen und menschengemachten Ökosystemen am Kilimandscharo untersucht. 

Die Forscher und Forscherinnen konnten nachweisen, dass insbesondere die Artenvielfalt die Leistung von Ökosystemen fördert. Die wichtigen Prozesse eines Ökosystems funktionieren also umso besser, je höher die biologische Vielfalt ist. Eine vielfältige Umwelt fördert diesen positiven Effekt biologischer Vielfalt zusätzlich. Heißt: Wenn die Umweltbedingungen eines Ökosystems vielfältig sind, zum Beispiel die Bodenbeschaffenheit oder das Klima, kann das dem positiven Effekt biologischer Vielfalt auf Ökosystemfunktionen zusätzlich fördern. Wenn weltweit allerdings immer mehr Land intensiv genutzt wird und damit homogener wird, schwächt das den positiven Effekt ab.

Regionale Naturschutzmaßnahmen sollten auf Erhalt der Artenvielfalt zielen

Zudem untersucht die Studie, welcher Aspekt der biologischen Vielfalt - Artenvielfalt oder Artenumsatz - Ökosystemen am meisten nutzt. Es zeigt sich, dass die Artenvielfalt für funktionierende Ökosysteme eine größere Rolle spielt als der Artenumsatz, also der Wandel der Artenzusammensetzung entlang von Höhenmetern. 

Laut den Wissenschaftlern sollten regionale Naturschutzmaßnahmen daher auf den Erhalt der Artenvielfalt zielen, belegen die Studienergebnisse, dass biologische Vielfalt nicht nur in kleinem Maßstab wichtig ist, sondern die Effekte in großräumigen Landschaften noch stärker werden. Der Schutz biologischer Vielfalt ist daher für den Fortbestand vieler Ökosysteme essenziell. 

Dynamischer Agroforst

Die Ergebnisse der Studie stützen die positiven Auswirkungen unserer Arbeit in unseren nationalen und internationalen Projekten. In diesen forsten wir mittels der Anbaumethode Dynamischer Agroforst auf und schlagen mithilfe dieser nachhaltigere Wege der Landwirtschaft ein. So wird im Dynamischen Agroforst getreu dem Motto: "Je höher die Artenvielfalt, desto gesünder und stabiler die Landwirtschaft und das damit verbundene Ökosystem" angebaut. Um der intensiven Nutzung und Homogenisierung von Fläche entgegenzuwirken, die Artenvielfalt zu fördern, Landwirte zu unterstützen und damit langfristig Ökosysteme zu schützen, bringen wir daher die nachhaltige Anbaumethode "Dynamischer Agroforst" sowohl in Deutschland als auch weltweit voran. 

Entdecken Sie unsere internationalen Aufforstungsprojekte und unsere in Deutschland mit Landwirten umgesetzten Pilotprojekte im Dynamischen Agroforst.

Quellen:

Ungleich ist ungleich besser: Artenvielfalt ist der Motor der Ökosysteme

Species richness is more important for ecosystem functioning than species turnover along an elevational gradient

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.