·

Stück für Stück mehr Naturschutz

Tukan auf einem Ast
Tukan in Costa Rica.

Stück für Stück wollen wir von Naturefund den Regenwald in Costa Rica schützen. Um dieses einzigartige Ökosystem und den Lebensraum seltener Pflanzen- und Tiere zu sichern, kauft Naturefund Regenwaldflächen in einem der artenreichsten Gebiete Costa Ricas.

Die Tieflandwälder des Amistosa-Korridors verbinden den Nationalpark La Amistad und die Osa-Halbinsel, wo der Corcovado-Nationalpark liegt. Während diese beiden national ausgewiesenen Naturschutzgebiete unter den höchsten rechtlichen Schutz fallen, werden die Wälder des biologischen Amistosa-Korridors politisch vernachlässigt. Dieses Gebiet ist jedoch extrem wertvoll – mit mindestens 12 Hauptökosystemen zählt das Amistosa-Tiefland zu einem der besten Beispiele für tropisch feuchte Regenwälder in Zentralamerika. Es gilt als "Hotspot" der Biodiversität mit einem außergewöhnlichen Maß an Endemismus. So beherbergt es bedeutende Populationen großer, gefährdeter Säugetiere wie dem Jaguar oder Puma und weist zahlreiche weitere Tier-, Pflanzen- und Baumarten auf, die häufig nur in diesem Gebiet vorkommen. 

Gefährdeter Lebensraum

Trotz der Bedeutung des biologischen Amistosa-Korridors sind seine Wälder noch nicht geschützt. Wilderei, illegaler Holzeinschlag und sogar Brandrodungen zerstören diese Ökosysteme und bedrohen die Heimat von Tieren und Pflanzen. Das Tiefland des Amistosa-Korridors liegt in der Nähe von Hauptstraßen und Dörfern, was dazu geführt hat, dass unberührte Wälder in alarmierendem Tempo für Landwirtschaft und Viehzucht gefällt wurden. Diese großflächige Waldzerstörung löste einen ernsthaften Rückgang des verfügbaren Lebensraums aus – besonders Arten mit spezifischen Lebensraumbedürfnissen oder stark eingeschränkten Verbreitungsgebieten rücken dadurch in Gefahr. Der Schwarzwangenhabia (Habia atrimaxillaris) zum Beispiel ist auf ein kleines Gebiet im Amistosa-Korridor und der Osa-Halbinsel beschränkt, wo er aufgrund des Waldverlustes möglicherweise nur noch im Corcovado-Nationalpark zu finden ist.

Fünf Flächen machen den Anfang

Der Schutz dieses Sektors ist ein ehrgeiziger Plan, den wir gemeinsam mit unserem lokalen Partner, der Fundación Universidad de Golfito, angehen wollen. Unsere anfängliche Strategie ist es, auf der Ostseite des Gebiets eine Fläche von etwa 1.000 Hektar zu kaufen. Denn die Ostflanke ist aufgrund ihrer Geographie und einfachen Zugangs besonders gefährdet. Für den Anfang haben wir dort fünf konkrete Flächen im Blick, die wir mir Hilfe Ihrer Spenden aufkaufen und in den Status eines biologischen Reservats erheben können. Mit dem Erwerb dieser Grundstücke können wir verhindern, dass legale oder illegale Holzfäller in die Regenwälder eindringen und so eine Schutzbarriere für den wertvollen biologischen Amistosa-Korridor schaffen.  Unterstützen Sie uns bei diesem Vorhaben! 

Right1

Tieflandregenwald schützenin Costa Rica

Ziel: 100.000
31.049
+103
1.061
+6

Bäume für Costa Rica

Schützen Sie tropischen Regenwald in Costa Rica.

Aktuelle Projekte

Wisent steht im Wald und genießt SonnenstrahlenKarges, braunes Hochland von Madagaskar mit vereinzelten Resten von Regenwald

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.