·

Klimaschutz und Regenwald - Wie hängt das zusammen?

Nebel steigt aus dem Regenwald auf
Regenwälder spielen eine wichtige Rolle im Klimaschutz.

Regenwald und Klimawandel sind eng miteinander verknüpft. In ihrer Rolle als Kohlenstoffspeicher fungieren Regenwälder als kühlende Klimaanlage der Erde. Ihr Schutz ist heute daher wichtiger denn je.

Immer wieder lesen wir Schreckensnachrichten über die Abholzung des Regenwaldes. Erst im vergangenen Mai meldeten die Medien einen Rekord-Kahlschlag im brasilianischen Amazonas-Regenwald  mehr als 1000 Quadratkilometer Holz fielen in diesem Monat. Doch warum sind diese Rodungen so besorgniserregend? Regenwälder bedecken heute nur noch knapp dreizehn Prozent der Erdoberfläche. Aber ohne dieses außergewöhnliche Ökosystem würde die Luft auf unserem Planeten dünn werden. Denn nicht umsonst bezeichnet man die Regenwälder auch als grüne Lungen der Erde: Ein Baum im Regenwald produziert so viel Sauerstoff, dass ein Mensch gut 25 Jahre mit diesem überlebensnotwendigen Gas versorgt werden kann. Insgesamt produzieren Regenwälder sogar mehr als 40 Prozent des Sauerstoffs, den wir atmen.

Aber nicht nur das: Bäume sind in der Regel sehr robuste Pflanzen, die in der Wachstumsphase besonders viel Kohlenstoff aufnehmen und in ihren Stämmen speichern können. Trotz der andauernden Entwaldung ist in den tropischen Regenwäldern heute noch mehr Kohlenstoff gebunden, als der Mensch in den letzten 30 Jahren freigesetzt hat. Als wichtiger Kohlenstoffspeicher sind Regenwälder damit ein Hauptakteur im Kampf gegen den Klimawandel. Wird der Wald zerstört, gelangen die Gase in die Atmosphäre und tragen so zur Erderwärmung bei. 

Etwa ein Fünftel der weltweiten CO2-Emissionen und anderer Treibhausgase die zum Klimawandel führen, entstehen durch die Zerstörung von Wäldern – im Schnitt gehen jährlich etwa drei Millionen Hektar Regenwald verloren. Ein Stopp der Abholzung tropischer Regenwälder würde einen großen Schritt für den Klimaschutz bedeuten und könnte die weltweiten Emissionen deutlich senken.

Mit Naturefund den Regenwald erhalten

Deshalb will Naturefund dieses einmalige Ökosystem schützen. Das dafür ausgewählte Projektgebiet liegt zwischen den Nationalparks La Amistad und Corcovado und beinhaltet eine Vielzahl an verbleibenden Regenwaldresten. Neben dem Schutz der schon vorhandenen Vegetation sollen während der Projektdauer auch neue Bäume gepflanzt werden, um die Waldbestände miteinander zu verbinden. Für die Umsetzung steht Naturefund die lokale Organisation Fundación de la Universidad Golfito zur Seite. Es handelt sich dabei um eine Stiftung, die sich für den Erhalt des Tieflandregendwaldes einsetzt. Unterstützen Sie uns bei diesem Vorhaben!

Jetzt Bäume in Costa Rica pflanzen

Right1

Tieflandregenwald schützenin Costa Rica

Ziel: 100.000
31.049
+103
1.061
+6

Bäume für Costa Rica

Schützen Sie tropischen Regenwald in Costa Rica.

Aktuelle Projekte

Wisent steht im Wald und genießt SonnenstrahlenKarges, braunes Hochland von Madagaskar mit vereinzelten Resten von Regenwald

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.