·

Naturefund startet neues Schutzprojekt auf der Insel Kirr

Blick auf das Prilsystem des Insel Kirr Foto: K.-H. Schröter

Naturefund startet neues Schutzprojekt mit dem Nationalpark "Vorpommersche Boddenlandschaft". Gemeinsam wollen wir die Insel Kirr als Lebensraum für seltene Vögel schützen.

Insel Kirr - ein Rückzugsort für seltene Vögel

Die Insel Kirr ist eines der bekanntesten Vogelschutzgebiete der südlichen Ostseeküste. Sie gehört zum Nationalpark "Vorpommersche Boddenlandschaft" und ist mit ihrem verästelten Prielsystem, den weitflächigen Salzwiesen und intakten Küstenüberflutungsmooren ein Lebensraum von internationaler Bedeutung.

Allein 23 verschiedene Küstenvogelarten brüten hier, darunter Rotschenkel, Uferschnepfen, Austernfischer, Säbelschnäbler und Kiebitze. Zur Zugzeit verwandelt sie sich in einen Rastplatz für tausende Kraniche. Diese Einzigartigkeit war Anlass für Naturefund, im Jahr 2012 mit dem Ankauf von Grundstücken zu starten. Nun geht das Projekt in die zweite Phase.

Bereits 54.000 m² gesichert!

Mit dem Sammeln von Spendengeldern ermöglichte Naturefund dem Nationalpark "Vorpommersche Boddenlandschaft" vor rund vier Jahren eine Fläche von fast 54.000 m² von Privateigentümern zu erwerben. Möglich wurde dies durch die enge Zusammenarbeit mit dem Nationalparkamt Vorpommern und der Unterstützung zahlreicher Spender und Spenderinnen.

Naturschützer konnten sich virtuell in den Nationalpark „einkaufen“ und eine kleine Fläche in bester Insellage auf dem Kirr erwerben. Mit dieser Aktion unterstützte der gemeinnützige Verein Naturefund das Land Mecklenburg-Vorpommern beim Erwerb von Flächen, für den sonst nur ein begrenztes Budget zur Verfügung steht.

Neustart vier Jahre später

Jetzt, rund vier Jahre später, geht Naturefund noch einen Schritt weiter: „Eine Spende der HIT-Umweltstiftung über 10.000 € hat uns motiviert, noch mehr Flächen auf der Insel Kirr zu kaufen und zu schützen“, erklärt Katja Wiese von Naturefund. Sie hofft, weitere Sponsoren für das einzigartige Vogelschutzprojekt zu gewinnen. Mit 50 € können ganze 100 m² geschützt werden.

Wichtig sei es aber auch, weitere Privateigentümer dafür zu gewinnen, ihr Land für das Naturschutzprojekt bereitzustellen. Die 370 Hektar große Insel Kirr ist deshalb so kostbar, weil sie mit ihrem Überflutungsgrasland, dem intakten Prielsystem und den Salzwiesen eine ökologische Rarität ist. Ein Lebensraum von internationaler Bedeutung. „Je größer die Fläche ist, die wir dauerhaft unter Schutz stellen, desto mehr Lebensraum können wir für die seltenen Brutvögel bewahren“, begründet Katja Wiese ihre Motivation.

Infoveranstaltung am 22.04.2016 in ZIngst

Am kommenden Freitag, dem 22. April wird Katja Wiese im Museumshof Zingst gemeinsam mit weiteren Experten über die zweite Projektphase informieren. Eingeladen sind neben möglichen Sponsoren und Eigentümern auch Urlauber und alle, die sich für die Insel Kirr und ihre besondere Bedeutung interessieren.

  • Datum & Uhrzeit: Freitag, den 22. April 2016, 15.00 Uhr
  • Treffpunkt: Museumshof Zingst, Strandstraße 1 – 3A, 18374 Zingst
  • Eintritt: Frei

Spendenkonto Naturefund:

Nassauische Sparkasse, IBAN DE34 5105 0015 0101 2613 52, Swift: NASSDE55XXX, Betreff: Insel Kirr

Online spenden unter: www.naturefund.de/kirr

Zu den Pressefotos: www.naturefund.de/pressefotos

Kontakt für Rückfragen:

Naturefund e. V., Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Karl-Glässing-Straße 5, 65183 Wiesbaden
Tel.: +49 611 504 581 011, pressekontakt(at)naturefund.de

P. S. Wenn Sie Pressemitteilungen von Naturefund erhalten möchten, tragen Sie sich bitte hier ein: Presse anmelden

Right1

Insel Kirrin Mecklenburg-Vorpommern

Ziel: 129.060
129.060
452

Natur schützen

Unterstützen Sie unsere Projekte und schützen Sie Lebensräume.

Aktuelle Projekte

Streuobstwiese Wiesbaden

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.