·

PM: Gartentipp: Naturschutz selbst im Blumentopf

Grüne Blume wuchert in einem Blumenkasten aus Holz

Neue Pflanzpläne für Dynamischen Agroforst von Naturefund online zum Download bereit.

Vom Blumentopf bis zum Beet – Artenvielfalt und Naturschutz sind auch auf der kleinsten Fläche möglich. Mit seinen neuen Pflanzplänen zeigt die Naturschutz-organisation Naturefund aus Wiesbaden, wie einfach es ist, mit der Anbaumethode Dynamischer Agroforst (DAF) ein Refugium für die Artenvielfalt auf dem Balkon oder im Garten zu schaffen. „Unsere Anleitungen sind leicht umzusetzen und schon im ersten Jahr wird der Gärtner eine große Freude an den Farben, Formen, Düften, der reichhaltigen Ernte und den vielen Insekten haben“, erklärt Katja Wiese, Vorstand bei Naturefund.

Die DAF-Methode beruht auf einer großen Vielfalt an Pflanzen, die dicht gesetzt und regelmäßig beschnitten werden. Für die Auswahl und die Anordnung der Pflanzen hat Naturefund rechtzeitig zu Frühjahrsbeginn nun eine Reihe von Pflanzplänen veröffentlicht, die dem interessierten Gärtner zeigen, wie ein solches DAF-Beet aufgebaut werden kann. Dabei reichen die Beispiele von Blumen-, Kräuter und Obstbeeten in verschiedenen Größen bis hin zur Anpflanzung im Blumentopf bzw. -kasten.

In einem Kräuterbeet empfehlen die Naturschützer z.B. neben Petersilie, Schnittlauch und Basilikum auch Ringelblume, Kamille und Bohnenkraut sowie Lavendel, Ginster und hohe Rosen zu pflanzen. Denn je größer die Artenvielfalt, umso stabiler und gesünder ist auch das Pflanzensystem. Und so wachsen neben Frühblühern auch Pflanzen mit Erntezeiten bis in den November, neben größeren auch kleinere Pflanzen, neben einjährigen auch mehrjährige. Das Prinzip der Dichte fördert die Gesundheit der Pflanzen, denn so bieten sie sich gegenseitig Schutz vor Wind und damit auch Bodenerosion. Schließlich spielt auch der Schnitt eine wichtige Rolle, durch den verdeckte Pflanzen wieder mehr Luft und Licht bekommen und das entstehende Schnittmaterial direkt auf der Fläche verbleibt. Das hält zum einen die Feuchtigkeit im Boden und fördert zugleich den Aufbau von Bodenorganismen.

Mit der DAF-Methode arbeitet die Naturschutzorganisation bereits seit vielen Jahren erfolgreich in Projekten im In- und Ausland. Die drei Prinzipien der Methode - Vielfalt, Dichte und Schnitt – bleiben dabei immer erhalten. Gleichzeitig kann DAF aber sehr flexibel auf die konkreten Anforderungen angepasst werden und deshalb im Garten oder auf dem Balkon genauso eingesetzt werden wie zur Aufforstung, in der Landwirtschaft oder auf kommunalen Flächen.

Wer die naturfreundliche DAF-Methode selbst ausprobieren möchte, findet hier die aktuellen DAF-Pflanzpläne.

 

Weitere Informationen:

  • mehr über den Dynamischen Agroforst
  • zu den Dynamische Agroforst Pflanzpläne
  • Spendenkonto Naturefund: Nassauische Sparkasse; IBAN DE34 5105 0015 0101 2613 52, Swift: NASSDE55XXX


Pressekontakt Naturefund:
Maren Meyer: Tel.: 0611 504 581 013, maren.meyer@naturefund.de
Naturefund e. V., Karl-Glässing-Straße 5, 65183 Wiesbaden

 

Dynamischer Agroforstin Deutschland

Ziel: 10.000
4.332
231

Bäume pflanzen

Dynamischer Agroforst in Deutschland

Aktuelle Projekte

Zwei Schmetterlinge der Arte Wiesenknopf Ameisenbläuling sitzen auf einer PflanzeWisent steht im Wald und genießt SonnenstrahlenKarges, braunes Hochland von Madagaskar mit vereinzelten Resten von RegenwaldMenschen arbeiten auf einer Dynamischen Agroforst Parzelle

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.