Insel Kirrin Alemania

Die Insel Kirr in der Ostsee ist mit ihrem verästelten Prielsystem und den weitflächigen Salzwiesen ein einzigartiger Rückzugsort für seltene Küstenvögel. Doch zahlreiche Flächen waren noch im Privatbesitz. In den Projekten aus den Jahren 2012, 2016 und 2019 konnte Naturefund zusammen mit dem Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft 129.060 m² Fläche auf der Insel Kirr kaufen und dauerhaft für seltene Küstenvögel sichern. Die Flächen sind oder werden nun Teil des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft und bieten zahlreichen Arten einen sicheren Brut- und Rastplatz. Vielen Dank für Ihre Hilfe!

129,060
already donated 55,868 €
of 129,060
  • We join in!
  • 100 €
    Anonymous
    Königswinter
  • 8.000 €
    Regina D.
    Fintel
  • 100 €
    Kerstin S.
    Gaiberg
  • 50 €
    Martin L.
    Heroldsberg
  • 10 €
    Anonymous
    Bad Waldsee

Brutgebiet für seltene Küstenvögel

Säbelschnäbler
Ein seltener Säbelschnäbler
Photo: Jürgen Reich

Gemeinsam mit dem Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft konnte Naturefund dank zahlreicher Spenden 129.060 m² schützen. Diese Grundstücke konnten nun Teil des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft werden.

Ein Küstenvogelparadies

Die Insel Kirr liegt in der Ostsee und ist eines der bekanntesten Vogelschutzgebiete an der südlichen Ostseeküste. Sie ist Teil des Nationalparks „Vorpommersche Boddenlandschaft“ und ist mit ihrem verästelten Prielsystem, den weitflächigen Salzwiesen und intakten Küstenüberflutungsmooren als tundraähnliches Überflutungsgrasland ein einzigartiges Biotop von internationaler Bedeutung. Die Fläche besteht zu 44 % aus Grünland und 56 % aus Sumpf- und Wasserfläche. Insgesamt umfasst die Insel 370 ha.

Auf der Insel nisten rund dreiundzwanzig verschiedene Küstenvogelarten, darunter Säbelschnäbler, Kiebitz, Rotschenkel und der Austernfischer. Der seltene Kampfläufer brütet in Mecklenburg-Vorpommern nur noch auf dieser Insel. Viele dieser Arten sind vom Aussterben bedroht und stehen auf der Roten Liste für bedrohte Vogelarten. Darüber hinaus ist die Insel ein wichtiger Kranichrastplatz, an dem jährlich Tausende Kraniche beim Kranichzug rasten.

Schutzzone II mit 300 Rindern

Das Nationalparkamt Vorpommern betreut den Nationalpark "Vorpommersche Boddenlandschaft", um das natürliche Biotop und die biologische Vielfalt auf der Insel langfristig für nachfolgende Generationen zu bewahren. Dazu wurde der Nationalpark in verschiedene Schutzzonen eingeteilt. Die Insel Kirr liegt in der Schutzzone II in der, durch gezielte Maßnahmen, der Lebensraum für gefährdete Tiere und Pflanzen erhalten werden soll.

Zu einer dieser Maßnahmen gehören 300 Rinder, die jedes Frühjahr per Fähre auf die Insel gebracht werden und dort den Sommer über wild leben. Sie beweiden die wertvollen Salzwiesen, halten sie Busch- und baumfrei und erhalten so eines der wichtigsten Brutgebiete für die heimische Vogelwelt. 

Aktuelles Projekt auf der Insel Kirr entdecken!

Das sagen andere zum Projekt

Lesen Sie hier was Andere über das Projekt geschrieben haben.

Regina D.wrote at 21.06.2019
Mein Wunsch ist es, mit Naturfund möglichst viel Land sichern um dem Artensterben etwas entgegen zu setzen damit unsere Erde auch in der Zukunft weiterhin Lebenswert ist und uns erhalten bleibt.

Since 2008

Supports 72 projects

Karin K.wrote at 28.04.2019
Wunderschön

Since 2016

Supports 9 projects

Member

Walter D.wrote at 12.04.2019
Gute Arbeit!

Since 2010

Supports 20 projects