· Naturefund, Pressemitteilung

„Wiesbadener Obst“ - Siegel für naturnahes Streuobst

Streuobst aus der RegionFoto:Naturefund

Mehr als 40.000 Obstbäume wachsen auf Streuobstwiesen in und um Wiesbaden. Die Naturschutzorganisation Naturefund e.V. hat für die Früchte dieser Wiesen das Siegel „Wiesbadener Obst“ entwickelt. Der Verbraucher erkennt daran regionales und naturnahes Obst von heimischen Wiesen, schafft Abwechslung im Obstkorb und hilft gleichzeitig mit, die Streuobstwiesen zu erhalten.

Je nach Witterung wird in den nächsten Wochen Streuobst wie Äpfel und Birnen geerntet und mit dem „Wiesbadener Obst“-Siegel ausgezeichnet. „Der Erlös aus der Ernte der von uns gepflegten Streuobstwiesen fließt direkt wieder in ihre Pflege. Die Obstbäume tragen so selbst zu ihrem Erhalt bei und wir können außerdem neue Bäume pflanzen“, erklärt Katja Wiese von Naturefund.

Die Pflege tut not, denn viele Obstgärten verfallen, die Wiesen verbuschen und die Obstbäume sterben nach und nach ab. Dabei sind die Wiesbadener Streuobstwiesen reich an alten Sorten wie dem Kaiser-Wilhelm-Apfel, der Goldparmäne oder dem Barlepsch-Apfel, die weniger Allergien verursachen und zahlreiche gesundheitsfördernde Stoffe enthalten. Zudem haben Streuobstwiesen eine wichtige ökologische Funktion: Sie sind wertvoller Lebensraum für viele heimische Tiere und Pflanzen. Zwischen 5.000 und 6.000 Tier- und Pflanzenarten finden sich hier, darunter Siebenschläfer, Grünspecht, Steinkauz und zahlreiche seltene Schmetterlinge.

Das Streuobst mit dem Obstsiegel gibt es ab sofort bis Mitte November bei verschiedenen Händlern in Wiesbaden zu kaufen. Ein großer Teil des Obstes kommt direkt aus den von Naturefund selbst betreuten Streuobstwiesen. Um diese extensive Form des Obstanbaus weiter zu fördern, steht das Siegel aber auch anderen Händlern mit Obst aus regionalem und naturnahem Streuobstanbau zur Verfügung.

Auch Firmen können aktiv werden: Mit einer jährlichen Spende in das Naturefund-Streuobstprojekt werden sie Obstpate und bekommen zur Erntezeit frisches Streuobst als Dankeschön direkt an den Schreibtisch geliefert. Um Streuobstwiesen zu schützen, können sie außerdem mit ihren Mitarbeitern einen Aktionstag planen und selbst Hand bei der Pflege der Streuobstwiesen anlegen.

Weitere Informationen:

Streuobst mit dem „Wiesbadener Obst“-Siegel können Verbraucher hier kaufen:
KaLiKa-Stand am Wiesbadener Wochenmarkt jeden Mittwoch und Samstag
Bioladen Bio-unverpackt, Dotzheimer Straße 19, Wiesbaden
Haselnuss Hofladen, Yorckstraße 19, Wiesbaden

Zu den Pressefotos: www.naturefund.de/pressefotos
Mehr über das Siegel: www.naturefund.de/obstsiegel
Direkt zu dem Projekt: www.naturefund.de/streuobst

Spendenkonto Naturefund:
    Nassauische Sparkasse
    IBAN DE34 5105 0015 0101 2613 52
    Swift: NASSDE55XXX

Kontakt für Rückfragen:

Naturefund e. V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Sebastian Fitz
Karl-Glässing-Straße 5, 65183 Wiesbaden
Tel.: +49 611 504 581 013, pressekontakt@naturefund.de

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.