· Naturefund Pressemitteilung

Wieder drei Landeigner für Naturschutzprojekt gewonnen!

Flacher See auf der Insel Foto: K. H. Schröter

Das Schutzprojekt auf der Insel Kirr konnte drei weitere Landeigner gewinnen! Damit wächst die geschützte Fläche für seltene Brutvögel um weitere 16.930 Quadratmeter auf insgesamt 40.500 Quadratmeter.

Mehr Land für Küstenvögel

Seit Dezember sammelt die Naturschutzorganisation Naturefund Spenden für den Kauf von 23.600 Quadratmeter Land auf der Vogelinsel Kirr. In Kooperation mit der Nationalparkverwaltung soll dieses Land dauerhaft in den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft eingliedert werden. Nun kommen weitere 16.930 Quadratmeter hinzu - weil drei Landeigentümer und -eigentümerinnen so begeistert von der Idee sind, dass auch sie sofort bereit waren, das Projekt zu unterstützen.

Zu den neu gewonnenen Eigentümerinnen gehört die gebürtige Zingsterin Beate Möller, die gemeinsam mit ihrer Mutter Ingrid Hotho 6.000 Quadratmeter auf der Insel besitzt. Diese Fläche werden Mutter und Tochter nun feierlich an Naturefund und die Nationalparkverwaltung übergeben und sie freuen sich, dass sie einem so guten Zweck zugute kommt: „Meine Tochter und ich sind froh, dass das Land in die Hände vom Nationalpark kommt. Wir können es ja nicht nutzen“, meint die 76-jährige Ingrid Hotho. „Wir freuen uns, dass wir so einen Beitrag leisten können für die seltenen Vögel. Davon haben wir alle etwas.“

Gäste von dem Vogelreichtum begeistert

Tochter Beate hingegen freut sich, dass die Vorpommersche Boddenlandschaft nun um dauerhaft geschützte 6.000 Quadratmeter reicher ist. In den 19 Jahren, die sie schon auf einem Campingplatz an der Küste arbeitet, erlebt sie immer wieder, wie begeistert die Gäste von dem Vogelreichtum sind.

Beim Schutz der Insel Kirr geht es Katja Wiese von Naturefund vor allem um den Erhalt von Lebensraum für seltene Brutvögel. Die Insel verfügt über ausgedehnte Salzgraswiesen und ein intaktes Prielsystem und ist deshalb ein idealer Lebensraum und perfektes Brutgebiet für zahlreiche seltene Vögel. Allein 23 verschiedene Küstenvogelarten brüten derzeit dort. Dazu gehören Rotschenkel, Uferschnepfen, Austernfischer, Säbelschnäbler, Alpenstrandläufer, Kiebitze und sogar ein Paar Kampfläufer.

Einzigartiges Naturschauspiel wenn die Kraniche landen

Jedes Jahr im Herbst findet auf der Insel Kirr und den umliegenden flachen Boddengewässern zudem ein einzigartiges Naturschauspiel statt: Tausende Kraniche landen dort auf ihrer Reise in den Süden auf der Suche nach einem Schlaf- und Rastplatz, stets begleitet von einer Woge trompetender Rufe, die über die gesamte Küstenregion hallt.

Die herausragende Bedeutung der insgesamt 3.700.000 Quadratmeter großen Insel Kirr als Vogelschutzgebiet macht klar, warum sich Katja Wiese über jede weitere Fläche freut, die sie für den Naturschutz erwerben kann. Wer kein Land hat, aber gerne mitmachen möchte, kann schon für einen kleinen Beitrag symbolisch ein Stück vom Nationalpark besitzen: Mit fünf Euro können zehn Quadratmeter erworben und geschützt werden, bei einer Spende von 50 Euro können sogar schon ganze Hundert Quadratmeter geschützt werden.

Für alle Interessierten gibt es eine kurze Exkursion mit anschließendem Diavortrag über das Projekt und die Insel Kirr: Am 19. Januar 2012, Beginn 15.00 Uhr im Hotel Marks, Weidenstraße 17 in Zingst. Der kleine Spaziergang vorab mit Landschaftseindruck von der Insel ist auch für Kinder und ältere Menschen geeignet.

Zu den Pressefotos: www.naturefund.de/pressefotos

Direkt zum Projekt: www.naturefund.de/land

Kontakt für Rückfragen:

Naturefund e. V., Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sonnenberger Str. 20a, 65193 Wiesbaden
Tel.: +49 611 504 581 011, pressekontakt(at)naturefund.de

P. S. Möchten Sie Pressemitteilungen von Naturefund erhalten? Hier können Sie sich eintragen: Pressemitteilungen bestellen

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.