· Naturefund

Blauflossen-Thunfisch retten

Leere Meere<br>Foto: Naturefund

Der atlantische Blauflossen-Thunfisch ist akut bedroht. Sein Bestand ist um 85 Prozent eingebrochen, doch er wird weiter erbarmungslos gejagt. Aktuell wird auf der internationalen Konferenz ICCAT über seine Zukunft entschieden.

Ihre Stimme für den Blauflossen-Thunfisch

Die Internationale Schutzkommission für den Thunfisch im Atlantik (ICCAT) tagt vom 17. -27. November 2010 in Paris, um über den Schutz und Erhalt des Thunfischs, allen voran des Blauflossenthunfischs, zu entscheiden. In Japan ist der Blauflossen-Thunfisch sehr begehrt. Gut 80 Prozent des jährlichen Fangs werden dort konsumiert.

Der InternationeThunfischfang ist zu einem Geschäft der Kriminellen worden. Ein Fisch, der bis zu $100.000 Erlös bringt, lockt viele an. Fischer betrügen die Regierungsbehörden mit gefälschten Daten und High-Tech-Fischerboote fangen mit Ringwaden-Technik ganze Schwärme ein. Schwache Überwachungssysteme ermöglichen die ungezügelte Überfischung und den Verkauf von illegalem, ungemeldeten und nicht kontrollierten Fisch. Schätzungen gehen von einem vier Milliarden Dollar schweren Schwarzmarkt aus.

Mitsubishi offenbar an Überfischung beteiligt

Auch der japanische Mischkonzern Mitsubishi, in Europa hauptsächlich bekannt als Hersteller von Autos und Elektrogeräten, beteiligt sich gezielt an der Jagd auf den seltenen und gewinnbringenden Fisch. Mitsubishi verfügt über eine der größten Fischereiflotten und ist weltweit der größte Käufer von Rotem Thunfisch.

Bereits vor einigen Wochen schrieb Naturefund einen offenen Brief an Mitsubishi Deutschland, und fragte nach, ob der Konzern tatsächlich an der Ausrottung des Blauflossenthunfischs beteiligt sei. Die Anwort von Mitsubishi Deutschland war ausweichend und enttäuschend.

Frage Mitsubishi direkt

Jetzt haben wir den Brief auf Japanisch, Englisch und Spanisch übersetzen lassen und werden die Frage noch einmal stellen: Trägt Mitsubishi mit seiner Fischereipolitik tatsächlich zur Ausrottung des seltenen Thunfischs bei?

Helfen Sie uns, diese Frage weiterzuleiten und Mitsubishi zu erreichen. Fragen Sie selbst bei Mitsubishi nach und zeigen Sie mit Ihrer Stimme und Ihrer Betroffenheit, dass Ihnen der Erhalt des Blauflossen-Thunfischs wichtig ist. Leiten Sie die Anfrage an Mitsubishi weiter oder nutzen Sie den Text für Ihre eigenen Anfrage:

Mehr über das aktuelle Schutzprojekt erfahren Sie unter: www.naturefund.de/land

Fotos zur Pressemitteilung finden Sie unter: www.naturefund.de/pressefotos

Pressekontakt:

Caro Molkenthin
Tel.: +49 611 50 45 810 14
caro.molkenthin(at)naturefund.de

Naturefund e. V.
Sonnenberger Straße 20a
65193 Wiesbaden
www.naturefund.de

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.