·

Nachpflanzungen alter Obstsorten

Grüne Äpfel hängen an einem Ast auf einer Streuobstwiese
Streuobst
Foto: Naturefund

Hätten Sie das gewusst? Auf deutschen Streuobstwiesen gibt es heute noch etwa 3.000 verschiedene Obstsorten - Eine immense Artenvielfalt! Doch von zahlreichen oftmals nur lokal verbreiteten alten Obstorten gibt es häufig nur noch einige wenige Bäume.

Und auch diese drohen zu verschwinden, haben viele der früher gepflanzten alten Sorten mittlerweile ihre Lebensdauer von rund 80 bis 100 Jahren erreicht. In den kommenden Jahren werden diese nach und nach verfallen. Werden keine neuen Bäume nachgepflanzt, verschwinden die sehr seltenen und alten Sorten damit aus unserer Landschaft. Die Bäume auf den Streuobstwiesen aussterben zu lassen, ist jedoch keine Option, verschwindet damit doch ein wichtiger Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Daher pflanzen wir stetig neue Baumsetzlinge alter Sorten nach. 

Pflanzung alter Sorten im Winter 2020

Um keine wertvolle Zeit verstreichen zu lassen, haben wir bereits im letzten Winterhalbjahr 2020/2021 auf Streuobstwiesen rund um Wiesbaden 55 Bäume unterschiedlichster Arten und alter Sorten nachgepflanzt. Darunter Apfelbäume wie beispielsweise den Kloppenheimer Streifling, den Heuchelheimer Schneeapfel oder die Metzrenette, Zwetschgenarten wie die Bühler Frühzwetschge, Hauszwetschge, Katinka Zwetschge oder die Zwetschgensorte Opal, Kirschen wie beispielsweise die Rote Maikirsche, Morellenfeuer, Werdersche Braune oder Heimanns Rubin.

Doch das war noch nicht alles! Auch Birnen wie beispielsweise die Julibirne, die Köstliche von Charneux, die Gute Luise oder die Petersbirne, Pfirsiche wie den Roten Ingelheimer Pfirsich oder den Müllers Goldpfirsich, Aprikosen wie die Heidesheimer Frühaprikose oder die Mombacher Frühaprikose, Mirabellen wie die Mirabelle aus Nancy und die Mirabelle aus Metz, Pflaumen wie die Rheingold-Pflaume und außerdem Quitten, darunter die Quittensorte Konstantinopler, finden auf unseren Streuobstwiesen ein Zuhause uns helfen dabei, die Artenvielfalt unserer heimischen Flora aufrecht zu erhalten.

Da in den kommenden Jahren mit einem erhöhten Verfall der noch bestehenden Bäume zu rechnen ist, wollen wir nun noch mehr Setzlinge der alten Sorten nachpflanzen und die Artenvielfalt der Obstsorten aufrecht erhalten. Dafür benötigen wir Ihre Unterstützung!

Helfen Sie mit, die einzigartige Vielfalt der alten Obstsorten zu erhalten.

Streuobstwiesen Wiesbadenin Hessen

Ziel: 40.000
40.000
826

Natur schützen

Unterstützen Sie unsere Projekte und schützen Sie Lebensräume.

Aktuelle Projekte

Zwei Schmetterlinge der Arte Wiesenknopf Ameisenbläuling sitzen auf einer PflanzeWisent steht im Wald und genießt SonnenstrahlenKarges, braunes Hochland von Madagaskar mit vereinzelten Resten von RegenwaldMenschen arbeiten auf einer Dynamischen Agroforst Parzelle

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.