· Naturefund Newsletter

Ein besonderer Moment - Bauern in Nicaragua sprechen mit uns

Wie wird ein Waldgarten geplant? Teilnehmer beim Workshop 2012 in Nicaragua Foto: Martina Flörchinger

Naturefund unterstützt den Waldschutz an der Pazifikküste in Nicaragua. 2012 hatten wir einen Workshop über eine neue Aufforstungsmethode organisiert und finanziert. Jetzt erzählten uns Bauern über ihre Erfahrungen.

Bauern sprachen mit Naturefund 

Liebe Leserin, lieber Leser,

vor wenigen Tagen gab es ein besonderer Moment, von dem wir Ihnen unbedingt erzählen müssen. Wir sprachen via Skype mit Martin Garcia von ADECA, unserem Projektpartner in Nicaragua. Im September vor einem Jahr organisierte Naturefund dort einen Workshop zu der Aufforstungsmethode "Waldgarten". Eigentlich wollten wir von Martin gestern nur wissen, ob er mit den Waldgärten weitermachen möchte. Doch Martin hatte einige Bauern und Bäuerinnen organisiert und die sprachen dann mit uns.

Nacheinander stellten sie sich vor und erzählten von ihren Erfahrungen mit der neuen Methode: Die Pflanzen wachsen besser und müssen nicht mehr gegossen werden, Chemikalien werden kaum noch gebraucht und ... die Familien haben so viel zu essen, wie noch nie zuvor. Gleichzeitig, fast nebenbei wächst der Wald und damit der Lebensraum für zahlreiche Arten.

Carla berichtete von ihrer Familie und wie sich ihr aller Leben verändert hat. Ihre Kinder gehen jetzt öfters zur Schule, weil es weniger auf dem Feld zu tun gibt. Sie beendete Ihren Bericht mit den Worten: „Ich danke Gott für die Veränderungen und bete zu ihm, dass er uns dabei weiter begleitet.

Stemmen gegen Windmühlen zeigt Wirkung

Wir saßen vor dem Computer und hörten zu, sprachlos und berührt. Es ist ein besonderer Moment, mitzubekommen, dass die viele Arbeit, das Stemmen gegen Windmühlen, der karge Lohn, Wirkung zeigen und dass sich Leben verändern, verbessern und die Natur mehr Raum gewinnt.

Dieser besondere Moment gilt auch Ihnen, denn ohne Sie, ohne die vielen Menschen, die uns unterstützen, wäre das nicht möglich. Momentan sammeln wir für das Projekt in Nicaragua nicht direkt, sondern finanzieren die Arbeit dort von den Mitgliedsbeiträgen und direkten Spenden an Naturefund. Der nächste Workshop in Nicaragua jetzt im September wird etwa 5.000 EUR kosten. Wenn Sie uns dabei direkt mit einer Spende oder langfristig mit einem regelmäßigen Mitgliedsbeitrag helfen, wäre das wunderbar!

Spenden & Helfen – beim Workshop und mehr

Wir schützen Natur auch direkt vor unserer Haustür: Am 28. September laden wir Sie herzlich zu einer Streuobstwiesen-Party zum Anpacken ein. Nahe Wiesbaden wollen wir Obstbäume schneiden, wilde Hecken und wuchernde Sträucher beseitigen, die Wiese mähen und, wenn möglich Obst, ernten. Nach getaner Arbeit gibt es dann ein kulinarisches Vergnügen, doch erst einmal wird angepackt.

Party zum Anpacken am 28. September

In Freude, Dankbarkeit und voller Tatendrang,
Ihr Naturefund-Team

Hier können Sie den Naturefund Newsletter bestellen

Proteger la naturaleza

¡Apoya a Naturefund y protege la naturaleza!

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.