· Naturefund

Die Trockenzeit und ihre Gefahren

Menschen sitzen vor einem Haus und hören sich einen Vortrag an
Workshop zum Schutz durch Brandmauern in Ankafobe
Foto: Naturefund

Gerade in wechselfeuchten und subtropischen Gebieten gibt es sogenannte Trockenzeiten. Diese sind besonders kritisch im Zusammenhang mit Brandrodung und den damit oft einkehrenden Waldbränden, so auch in Ankafobe.

Trockenzeit

Während der Monate Mai bis Oktober herrscht in Ankafobe, unserem aktuellen Projektstandort auf Madagaskar, Trockenzeit. Bei der Trockenzeit handelt es sich um eine regelmäßig wiederkehrende niederschlagsarme oder sogar niederschlagsfreie Zeit, in denen auch Fließgewässer oder Stillgewässer austrocknen können. In dieser Zeit ist es im zentralen Hochland Madagaskars zudem relativ kühl, die Temperaturen liegen tagsüber bei 20 °C und können nachts auf unter 10 °C fallen. Diese Zeit kann mit dem europäischen Frühling verglichen werden. 

Brandrodung

Um die Felder und den überwiegend trockenen Boden fruchtbarer zu machen, verwenden viele der madagassischen Landwirte Holzkohle. Diese wird oft durch gezielte Brandrodung gewonnen, indem abgeholzte Flächen angezündet werden. Die dadurch gewonnene Holzkohle dient der günstigen Erzeugung von Energiequellen. So nutzen große Teile der in Armut lebenden Menschen diese, um zu Kochen oder Heizen.

Lauffeuer

Aufgrund der Brandrodung entstehen insbesondere während der Trockenzeit des Öfteren sogenannte Lauffeuer. Bei Lauffeuern bildet sich ein Brand, der sich über eine Fläche hinweg bewegt und sich beispielsweise von Bodenbewuchs, Laub oder abgefallenen Ästen ernährt. Lauffeuer Vollbrand können dabei hohe Geschwindigkeiten erreichen. Die Feuer werden bekämpft, indem man versucht, sie keilförmig zusammen zu treiben. Hierzu werden Schutzgräben in der Laufrichtung des Feuers ausgehoben oder dasselbe mit Feuerpatschen oder auch Wasser bekämpft. Da hierbei leicht Glutnester übersehen werden, muss häufig eine Brandwache aufrechterhalten werden.

Ankafobe

Auch dieses Jahr kam es in Ankafobe während der Trockenzeit wieder zu Waldbränden. Die Brände bedrohen das sich in Ankafobe befindende Schutzgebiet, die natürlichen Wälder und Wasserquellen. Seit Mai diesen Jahres wurden 25 Brandherde in der Landschaft von Ankafobe registriert, die jedoch aufgrund von Schutzmaßnahmen nicht in das Schutzgebiet eingedrungen sind. So wurden mit der Unterstützung von Naturefund unter anderem Brandmauern installiert, die das Feuer vom Schutzgebiet fernhalten. Darüber hinaus wird während der Trockenzeit ab Mai täglich patroulliert, um Brände um die Parzellen herum rechtzeitig zu entdecken. Zudem organisiert Naturefund Versammlungen der rund um das Schutzgebiet liegenden Dörfer, um Informationen zur Brandbekämpfung zu verbreiten und die Gemeinden zu ermutigen, die Brände aktiv zu bekämpfen und sich an der Suche nach Feuer in der Umgebung zu beteiligen. 
 

Lesen Sie hier mehr über die spannende Flora und Fauna die durch diese Gefahren vorm Aussterben bedroht ist.  

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.