·

Ein Acker nur für Insekten!

Kleiner Fuchs
Foto: Alfred Westenberger

Seit Mai 2019 verwandelt Naturefund mit der Unterstützung von toom Baumarkt einen Acker in Wiesbaden-Auringen in ein Wildbienenparadies. Ein Monitoring durch den Schmetterlingsexperte Alfred Westenberger zeigt dort aber auch eine wunderschöne Schmetterlingsfauna.

13 Arten nachgewiesen

Direkt nach der Einsaat, als erst ein kurzer grüner Flaum die Fläche bedeckte, entdeckte er 4 unterschiedliche Arten auf dem Acker und 3 weitere in einem Umkreis von 50 m. Im Juli, also etwa 2 Monate nach der Saat, blüht auf dem Acker eine wunderschöne Mischung aus Kamille, Acker-Kratzdistel, Phazelia, Lein und vielen weiteren Pflanzen. Diese bieten schon 11 weiteren Schmetterlingsarten ein breites Nahrungsangebot, insgesamt sind mittlerweile 13 Arten nachgewiesen.

Die schönsten Bilder der Schmetterlinge auf dem Wildbienenacker finden Sie in unserer Galerie.

Territorial und in Paarungslaune

Schmetterlinge gehören zu den auffälligsten Insekten und auch Laien wissen meist viel mehr über sie als über Bienen oder Käfer. Dass Schmetterlinge wunderschön sind, das wissen wir alle. Schmetterlinge machen eine beeindruckende Metamorphose durch, das haben wir von der kleinen Raupe Nimmersatt gelernt. Aber Schmetterlinge haben noch viel mehr faszinierende Eigenschaften. Wussten Sie zum Beispiel, dass es Schmetterlinge gibt, die ein Revier verteidigen? Die Männchen des Kleinen Fuchs oder des Tagpfauenauges verteidigen tagsüber Reviere mit guten Eiablageplätzen und verjagen anderer Falter und größere Insekten. Gegenüber Konkurrenten erobern sie die besten Reviere durch gewagte Flugmanöver und die Darstellung ihrer Flugkünste. Der Elegantere gewinnt!

Mehr Strukturen für Insekten

Neben den Schmetterlingen sind insbesondere Wildbienen die Zielart des Projektes. Um auch die Entwicklung dieser Arten beobachten zu können, werden wir im August auch eine Aufnahme der Wildbienen durch den Wildbienenexperten Rolf Witt durchführen lassen. Damit sich die kleinen Brummer bis dahin wohl fühlen und Brutplätze finden, werden wir im Juli 2019 „Sandbänke“ anlegen, die den Bienen als Brutplatz dienen sollen, die bevorzugt im Offenboden ihre Eier ablegen.

Eine Bauanleitung und die Erfahrungen aus unserer „Sandbank“-Aktion finden Sie im Anschluss hier.

Von unseren Aktionen und den Fortschritten auf unserem Wildbienenacker berichten wir auch regelmäßig in unserem Blog. Schauen Sie doch mal rein!

Zum Blog

Right1

Wildbienenackerin Hessen

Ziel: 60.000
60.000
1

Natur schützen

Unterstützen Sie unsere Projekte und schützen Sie Lebensräume.

Aktuelle Projekte

Streuobstwiese Wiesbaden

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.