Bündnis 90 / Die Grünen

Viola von Cramon-Taubadel

Viola von Cramon -Taubadel ist stellvertretende Vorsitzende der Delegation im Parlamentarischen Assoziationsausschuss EU-Ukraine. Zudem ist sie Mitglied des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten und der Delegation in der Parlamentarischen Versammlung Euronest. Unter anderem ist sie Stellvertreterin des Haushaltskontrollausschusses, des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie und der Delegation im Ausschuss für parlamentarische Kooperation EU-Russland.

Kontakt:

Tel: 05507 999 777

viola.voncramon(at)europarl.europa.eu

www.violavoncramon.eu

Terry Reintke

Reintke ist sowohl Mitglied des Ausschusses für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres, als auch der Delegation für den Parlamentarischen Stabilitäts- und Assoziationsausschuss EU-Serbien. Außerdem ist sie die Stellvertreterin des Ausschusses für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten und der Delegation für den parlamentarischen Stabilitäts- und Assoziationsausschuss EU-Montenegro. Zudem setzt sie sich für die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter ein. 

Kontakt:

Tel: +49 211 936530 12

terry.reintke(at)europarl.europa.eu

terryreintke.eu

Jutta Paulus

Jutta Paulus ist zum einen Mitglied des Ausschusses für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, zum anderen der Delegation für die Beziehungen zu Japan. Außerdem ist sie Stellvertreterin des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie, die der Delegation für den Parlamentarischen Stabilitäts- und Assoziationsausschuss EU-Albanien und der Delegation für die Beziehungen zu Kanada. 

Kontakt: 

jutta.paulus(at)europarl.europa.eu

www.juttapaulus.de

Ihr Zitat:

"Bäuerinnen und Bauern brauchen eine verlässliche Einkommensgrundlage. Sie sollten für konkrete, standortangepasste Naturschutzmaßnahmen wie pestizidfreie Anbaumethoden, die Anlage und Pflege von Hecken oder die Offenhaltung von Weideland eine auskömmliche Entlohnung erhalten. Ebenso würde eine verbindliche Kennzeichnung im Bereich der tierischen Produkte helfen: Verbraucherinnen und Verbraucher könnten dann sicher sein, dass ein höherer Preis auch mehr Tierwohl und Naturschutz finanziert."

Niklas Nienass

Niklass Nienass ist Mitglied im Ausschuss für regionale Entwicklung und Ausschuss für Kultur und Bildung. Zudem ist er Teil in der Delegation für den Parlamentarischen Stabilitäts- und Assoziationsausschuss EU-Albanien und der Delegation in den Ausschüssen für parlamentarische Kooperation beispeilsweise EU-Kasachstan,EU-Kirgisistan, EU-Usbekistan und EU-Tadschikistan. Außerdem ist Nienass Stellvertreter der Delegation für die Beziehungen zu Afghanistan.

Kontakt:

niklas.nienass(at)europarl.europa.eu

www.niklas-nienass.eu

Hannah Neumann

Hannah Neumann ist Vorsitzende der Delegation für die Beziehungen zur Arabischen Halbinsel und stellvertretende Vorsitzende des Unterausschusses Menschenrechte. Sie ist sowohl Mitglied der Konferenz der Delegationsvorsitze, als auch des Unterausschusses für Sicherheit und Verteidigung. Außerdem ist Neumann die Stellvertreterin des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten und die der Delegation für die Beziehungen zu den Maschrik-Ländern. 

Kontakt: 

Tel: +32 2 28 45705 

hannah.neumann(at)europarl.europa.eu

www.hannahneumann.eu

Erik Marquardt

Erik Marquardt ist stellvertretender Vorsitzender des Entwicklungsausschuss und der Delegation für die Beziehungen zu den Maschrik-Ländern. Zudem ist er sowohl Stellvertreter des Ausschusses für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres, als auch der Delegation für die Beziehungen zum Irak und der Delegation in der Parlamentarischen Versammlung der Union für den Mittelmeerraum. 

Kontakt:

Tel: +32 2 28 45851

erik.marquardt(at)europarl.europa.eu

erik-marquardt.eu

Katrin Langensiepe

Katrin Langensiepen ist die stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten. Zudem ist sie Mitglied der Delegation für die Beziehungen zu den Maschrik-Ländern. Außerdem ist Langensiepen sowohl Stellvertreterin des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten, als auch für die Delegation für die Beziehungen zu Israel. 

Kontakt:

katrin.langensiepen(at)europarl.europa.eu

katrin-langensiepen.eu

Sergey Lagodinsky

Lagodinsky ist Vorsitzender der Delegation im Gemischten Parlamentarischen Ausschuss EU-Türkei und stellvertretender Vorsitzender des Rechtsausschusses. Zudem ist er Miglied der Konferenz der Delegationsvorsitze und der Delegation in der Parlamentarischen Versammlung Euronest. Desweiteren ist er sowohl Stellvertreter im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten und Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres, als auch der Delegation im Parlamentarischen Partnerschaftsausschuss beispielsweise in EU-Armenien und der Delegation für die Beziehungen zu den Vereinigten Staaten. 

Kontakt: 

sergey.lagodinsky(at)europarl.europa.eu

www.lagodinsky.de

Ska Keller

Ska Keller ist Mitglied bei der Konferenz der Präsidenten und ist sowohl Stellvertreterin des Fischereiausschusses, als auch der Delegation im gemischten Parlamentarischen Ausschuss EU-Mexiko. 

Kontakt: 

Tel: +32 (0)2 28 45379

franziska.keller(at)europarl.europa.eu

www.skakeller.de

Dr. Pierrette Herzberger-Fofana

Pierrette Herzberger-Fofana ist stellvertretende Vorsitzende des Entwicklungsausschusses und der Delegation für die Beziehungen zum Panafrikanischen Parlament. Außerdem ist sie Mitglied der Delegation im Parlamentarischen Ausschuss Cariforum-EU und Stellvertreterin des Ausschusses für die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter und der Delegation in der Paritätischen Parlamentarischen Versammlung AKP-EU. 

Kontakt:

pierrette.herzberger-fofana(at)europarl.europa.eu

Martin Häusling

Martin Häusling ist Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung und der Delegation im Gemischten Parlamentarischen Ausschuss EU-Chile. Zudem ist er sowohl Stellvertreter des Ausschusses für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, als auch für die Delegation in der Paritätischen Parlamentarischen Versammlung AKP-EU und der Delegation in der Parlamentarischen Versammlung Europa-Lateinamerika. 

Kontakt:

Tel: 0611 98920 30

martin.haeusling(at)europarl.europa.eu

www.martin-haeusling.eu

Sein Zitat: 

„Naturschutz und Nachhaltigkeit:

Allgemein setzen wir Grüne uns für einen Paradigmenwechsel in der Agrarpolitik ein. Wir fordern, dass in einer Anpassungsphase bis 2027 öffentliche Gelder nur dann vergeben werden, wenn dadurch positive Leistungen für die Gesellschaft entstehen. Hierzu müssen die Subventionen an Kriterien hinsichtlich der genannten gesellschaftlichen Leistungen geknüpft sein.  Vor allem Tierschutz, Biodiversität sowie Klima- und Umweltschutz stehen dabei in unserem Fokus. So fordern wir eine Obergrenze an landwirtschaftlichen Nutztieren pro Betrieb, d.h. eine Kopplung der auf einem landwirtschaftlichen Betrieb gehaltenen Tiere an die zur Futternutzung auf dem Betrieb vorhandene landwirtschaftliche Nutzfläche. Flächen-ungebundene industrielle Tierhaltung lehnen wir ab. Qualzuchten für alle Tierarten wollen wir verbieten, ebenso wie das sinnlose Kükentöten, für das es erwiesenermaßen viele sinnvolle Lösungsvorschläge gibt. Wir fordern für jede Nutztier-art rechtlich verbindliche Vorschriften, die gewährleisten, dass Tiere ein würdiges Leben führen.


Regionalität:

Hier fordern wir eine Stärkung regionaler Vermarktungs- und Konsumstrukturen. Dazu gehört die stärkere Einbeziehung regionaler Produkte in die Gemeinschaftsverpflegung öffentlicher Einrichtungen sowie die Stärkung der Vermarktungsstrukturen auf Märkten, in Supermärkten usw..  Zudem soll eine einheitliche Kennzeichnung regionaler Produkte dafür sorgen, dass es für den Konsumenten auch erkennbar ist, wenn es sich um Produkte aus der Region handelt.

 

Diversität und Reichtum:

Artenreiche Kulturlandschaften sind für die Stabilität unserer Ökosysteme und die Produktivität unserer landwirtschaftlichen Systeme maßgeblich. Dafür müssen landwirtschaftliche Systeme kleinteiliger, diverser, durch Baumstreifen, Fruchtfolgen mit Leguminosen und Weidewirtschaft geprägt sein. Agrarwüsten sollten der Vergangenheit angehören, da Sie die Ökosystemleistungen unserer Natur zerstören. Stabile Systeme sind auch hinsichtlich der Klimakrise unabdinglich, um beispielsweise gegenüber Extremwetterereignissen und invasive Arten/Krankheiten besser gewappnet zu sein.


Bildung:

Die Agrar-wende bedarf auch einer dementsprechenden Umstellung des Bildungs- und Beratungssystems. An Landwirtschaftsschulen müssen der ökologische Landbau und andere innovative Systeme einen festen Platz haben. Umfassende Beratung von Landwirten, beispielsweise zur Pestizid- oder Düngerreduktion sollen Landwirten  die Umstellung auf nachhaltigere Bewirtschaftungsformen ermöglichen. Die größtenteils an Landwirtschaftsschulen unterrichtete Praxis ist überholt und muss an die Erfordernisse der heutigen Zeit angepasst werden."

Henrike Hahn

Henrike Hahn ist Mitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie, sitzt in der Delegation für die Beziehungen zu den Vereinigten Staaten und in der für die Beziehungen zur Volksrepublik China. Des Weiteren ist sie die Stellvertreterin des Haushaltsausschusses. 

Kontakt: 

henrike.hahn(at)europarl.europa.eu

www.henrike-hahn.de

Sven Giegold

Sven Giegold ist stellvertretender Vorsitzender der Delegation für die Zusammenarbeit im Norden und für die Beziehungen zur Schweiz und zu Norwegen, im Gemischten Parlamentarischen Ausschuss EU-Island und im Gemischten Parlamentarischen Ausschuss Europäischer Wirtschaftsraum (EWR). Zudem ist er Mitglied des Ausschusses für Wirtschaft und Währung und Stellvertreter des Ausschusses für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. 

Kontakt: 

Tel: +32 (0)2 28 45369

sven.giegold(at)europarl.europa.eu

Alexandra Geese

Alexandra Geese sitzt als Mitglied im Haushaltsausschuss, im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz und in der Delegation für die Beziehungen zum Irak. Zusätzlich ist sie sowohl Stellvertreterin des Ausschusses für regionale Entwicklung, als auch der Delegation für die Beziehungen zur Föderativen Republik Brasilien und der Delegation in der Parlamentarischen Versammlung Europa-Lateinamerika. 

Kontakt:

Tel: +32 22 84 59 05

alexandra.geese(at)europarl.europa.eu

www.alexandrageese.eu

Daniel Freund

Daniel Freund ist Mitglied des Haushaltskontrollausschusses, des Ausschuss für konstitutionelle Fragen, sowie der Delegation für den Parlamentarischen Stabilitäts- und Assoziationsausschuss EU-Montenegro. Darüber hinaus ist Freund der Stellvertreter des Ausschusses für Verkehr und Tourismus und der Delegation für die Beziehungen zu den Ländern Südostasiens und dem Verband südostasiatischer Nationen (ASEAN).

Kontakt:

Tel: 0241 533478

daniel.freund(at)europarl.europa.eu

www.danielfreund.eu

Sein Zitat:

„In der Fraktion arbeiten wir arbeitsteilig. Das bedeutet, dass wir für alle Themen möglichst spezialisierte Abgeordnete haben. Allein aus Kapazitätsgründen kann sich nicht jede/r Abgeorndete/r mit jedem Thema beschäftigen. Deshalb muss ich mich leider entschuldigen, Ihr Konzept nicht detailliert durchgehen zu können.
Ich vertraue sehr auf die Expertise meiner Kolleginnen und Kollegen und denke, dass Herr Häusling oder ein anderer Grüner Abgeordneter, der sich intensiv mit den Themen beschäftigt, mich hier sehr gut beraten kann."

Romeo Franz

Romeo Franz ist der Vorsitzende der Delegation für die Beziehungen zu Bosnien und Herzegowina und dem Kosovo, außerdem der stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Bildung. Er ist Stellvertreter vom Ausschuss für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten, sowie vom Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres und der Delegation für den Parlamentarischen Stabilitäts- und Assoziationsausschuss EU-Albanien. Zusätzlich ist er auch Mitglied der Konferenz der Delegationsvorsitze.

Kontakt:

Tel: +32 (0)228 45060

romeo.franz(at)europarl.europa.eu

www.romeo-franz.eu

Anna Deparnay Grunenberg

Anna Deparnay Grunenberg ist die Stellvertreterin des Ausschusses für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, aber auch der Delegation für die Zusammenarbeit im Norden und für die Beziehungen zur Schweiz und zu Norwegen, im Gemischten Parlamentarischen Ausschuss EU-Island und im Gemischten Parlamentarischen Ausschuss Europäischer Wirtschaftsraum (EWR), sowie der Delegation in der Parlamentarischen Versammlung Europa-Lateinamerika. Außerdem sitzt sie als Mitglied im Ausschuss für Verkehr und Tourismus und ebenfalls in der Delegation für die Beziehungen zu dem Mercosur.

Kontakt:

Tel: +32 2 28 45477

anna.deparnay-grunenberg(at)europarl.europa.eu

anna.deparnay-grunenberg.eu

 

Anna Cavazzini

Anna Cavazzini ist die stellvertretende Vorsitzende der Delegation für die Beziehungen zur Föderativen Republik Brasilien. Sie ist außerdem Stellvertreterin des Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz, sowie der Delegation für die Beziehungen zu den Ländern Mittelamerikas. Des Weiteren sitzt sie als Mitglied im Ausschuss für internationalen Handel und ist ebenfalls Mitglied der Delegation in der Parlamentarischen Versammlung Europa-Lateinamerika.

Kontakt:

Tel: +32 228 45402

anna.cavazzini(at)europarl.europa.eu

www.annacavazzini.eu

 

Reinhard Bütikofer

Reinhard Bütikofer ist der Vorsitzende der Delegation für die Beziehungen zur Volksrepublik China. Außerdem ist er Stellvertreter für den Ausschuss für internationalen Handel und auch der Delegation für die Beziehungen zu den Ländern Südostasiens und dem Verband südostasiatischer Nationen (ASEAN). Zusätzlich ist er Mitglied der Konferenz der Delegationsvorsitze und im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten, sowie der Delegation für die Beziehungen zu den Vereinigten Staaten.

Kontakt:

Tel: +32 2 28 45816

reinhard.buetikofer(at)europarl.europa.eu

reinhardbuetikofer.eu

Sein Zitat:

„Ja, ich setze mich für eine Reform der EU-Agrarpolitik ein. Leitmaßstab ist dabei das Grüne Programm zur Europawahl."

Klaus Buchner

Klaus Buchner ist Stellvertreter des Ausschusses für internationalen Handel, sowie des Ausschusses für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Des Weiteren ist er ebenfalls Stellvertreter der Delegation für die Beziehungen zu Iran und der Delegation für die Beziehungen zu Indien. Außerdem ist er Mitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie, sowie im Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung.

Kontakt:

Tel: 0176/ 45 63 78 45

klaus.buchner(at)europarl.europa.eu

www.klausbuchner.eu

Patrick Breyer

Patrick Breyer ist Stellvertreter des Ausschusses für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres, sowie der Delegation im Gemischten Parlamentarischen Ausschuss EU-Nordmazedonien. Zusätzlich ist er Mitglied im Rechtsausschuss und sitzt ebenfalls als Mitglied in der Delegation für die Zusammenarbeit im Norden und für die Beziehungen zur Schweiz und zu Norwegen, im Gemischten Parlamentarischen Ausschuss EU-Island und im Gemischten Parlamentarischen Ausschuss Europäischer Wirtschaftsraum (EWR).

Kontakt:

patrick.breyer(at)europarl.europa.eu 

www.patrick-breyer.de/

nach Oben

Sein Zitat:

„Vielen Dank für Ihre Anfrage. Für uns PIRATEN ist der Klimawandel ein zentrales Thema.
Die Ergebnisse Ihrer bisherigen Workshops haben wir mit Freude zur Kenntnis genommen, da sich viele Punkte wiederfinden, die deckungsgleich mit unserem Programm sind:
https://wiki.piratenpartei.de/Bundestagswahl_2017/Wahlprogramm#Landwirtschaft
https://wiki.piratenpartei.de/Wahlen/Europa/2019/Positionen#Landwirtschaft_und_Fischerei
https://www.piratenpartei.de/europawahl-2019/europaeisches-wahlprogramm/umwelt-klima-und-energie/

Wir PIRATEN sehen die Politik im Zugzwang, den bislang unzureichenden Rahmen für eine landschaftspflegende Landwirtschaft, für eine gesunde Erzeugung von Lebensmittel und für nachhaltige Verarbeitung- und Vermarktungsstrukturen zu setzen. Dabei reicht es nicht aus, die nachhaltigen Ansätze nur nebenbei zu fördern. Parallel müssen die Irrwege und Sackgassen der bisherigen Praxis verlassen werden. Solange weiterhin Anreize für großdimensionierte Monokulturen und Massenproduktion als ebenso förderwürdig erachtet werden, wird es kaum eine Veränderung geben.
Um aber die Klimaziele zu erreichen, braucht es diese Veränderungen. Daher fordern wir eine mutige Ausrichtung der gemeinsammen europäischen Agarpolitik auf nachhaltiges Wirtschaften und die Erhaltung der Artenvielfalt, gleiches gilt auch für die Nationale Agarpolitik. Die Gestaltung der Direktzahlungen nach einem Punktesystem wie von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft vorgeschlagen sind ein praktikabler und richtiger Weg dahin (https://www.abl-ev.de/themen/agrarpolitik/punktesystem/).

Die Landwirtschaft ist entscheidend in ihrer Doppelrolle als Verursacherin des Klimawandels und als dessen Leidtragende, sie kann aber drittens auch Lösungen liefern, z.B. durch *Humusaufbau*und den Einsatz von *Pflanzenkohle*. Durch Humusaufbau ist auf natürlichem Wege die Bindung von Kohlenstoff im Boden möglich. Gleichzeitig erbringt Humus Ökosystemleistungen durch seine Speicher- und Pufferfähigkeiten und kann so Feldfrüchte vor Schäden, etwa durch Trockenheit oder sehr hohe Regenmengen bewaren. Wünschenswert ist der Einsatz von Pflanzenkohle. Diese speichert nicht nur langfristig den Kohlenstoff im Boden, der zuvor der Atmosphäre als CO2 durch Pflanzenwachstum entzogen wurde, sondern liefert darüber hinaus in der Tierfütterung, bei der Methan-Bindung, in der Kompostierung, der Güllebehandlung und vielen Einsatzbereichen mehr zahlreiche Vorteile. Das Thema Pflanzenkohle verdient in Zeiten des Klimawandels mehr Beachtung:


https://www.piratenpartei.de/2020/02/03/kohle-fuer-die-bauern-ja-pflanzenkohle/
https://www.sfv.de/artikel/pflanzenkohle_pk__ein_missing_link_fuer_das_15c-ziel.htm

Die *Digitalisierung*in der Landwirtschaft muss genau bewertet werden, ob und wem sie wirklich nützt. Beispiele wie das Precision Farming, Drohnen mit Wärmebildkamera, die vor der Mahd das Rehkitz im Gras finden, kleine Roboter, die über den Acker stapfen und Beikraut zurück in den Boden drücken, werden häufig von positiv belegten Worten wie "Ressourcenschonung" und "Artenschutz" begleitet.
Digitale Anwendungen für die Landwirtschaft haben enormes Potential und bergen gleichzeitig enorme Risiken. Es gilt aber nicht, diese gegeneinander abzuwägen, sondern eindeutig Position zu beziehen und rechtzeitig Regeln festzulegen:

  •  Alle mit öffentlichen Mitteln erhobenen Daten und geförderte Entwicklungen müsse als OpenSource der Allgemeinheit zur Verfügung stehen
  •  Offener Zugang zu digitalen Anwendungen und offene Schnittstellen zwischen verschiedenen Systemen müssen gegeben sein und dürfen nicht durch Patente, Lizensierung o.ä. Beschränkungen privatwirtschaftlich eingeschränkt werden
  • Die Monopolstellung von Anbietern muss kartellrechtlich unterbunden werden.
  • Digitale Anwendungen für die Landwirtschaft müssen dem Anbieter und Anwender gleichermaßen dienen, letzteren z.B. entlasten in einer   zunehmend verdichteten und bürokratisierten Arbeitswelt oder ihn bei Entscheidungen unterstützen in der Flut der Informationen
  •  Sie müssen auf Nachhaltigkeit im Sinne einer Kreislaufwirtschaft ausgerichtet sein, Precision Farming oder Precision Lifestock Farming als digitale Mittel zur Effizienzsteigerung im bestehenden System einer Überproduktion sind es nicht

 

 

Denn Landwirtschaft muss immer die Ernährungssouveränität im Blick haben, also die selbstbestimmte Entscheidung, was lokal angebaut, verarbeitet und gegessen wird. Digitale Systeme sind dabei wichtige Hilfsmittel zur Arbeitsentlastung, Verwaltung und Kommunikation. Landwirte, Verarbeiter, Händler und Verbraucher müssen dabei eigenständig bleiben. Der heutige Weg, Nahrungsmittel zu Schleuderpreisen weltweit anzubieten, auf Kosten von Mensch, Tier und Naturhaushalt darf nicht durch Digitalisierung befeuert werden."

Unseren Flyer dazu finden Sie hier: https://cryptpad.piratenpartei.de/code/#/2/code/edit/5E1CToR1a7AWteA7VArZ9gZ-/

Damian Boeselager

Damian Boeselager ist nicht nur Stellvertreter des Haushaltsausschusses, sondern auch des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie, des Ausschusses für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres, sowie der Delegation für die Beziehungen zu den Vereinigten Staaten. Zusätzlich ist er Mitglied im Ausschuss für konstitutionelle Fragen und unterstützt auch die Delegation für die Beziehungen zu Kanada durch seine Mitgliedschaft.

Kontakt:

Tel: +32 2 28 45164

damian.boeselager(at)europarl.europa.eu

 

Michael Bloss

Michael Bloss ist Stellvertreter vom  Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Zudem ist er Mitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie und sitzt ebenfalls in der Delegation für die Beziehungen zu den Vereinigten Staaten.

Kontakt:

Tel: +32 2 284 77 43

michael.bloss(at)europarl.europa.eu

www.michaelbloss.eu

Sein Zitat:

„Vielen Dank für Ihre Email und auch danke für das tolle Projekt! Die Mindmaps sehen voller vielversprechenden Ideen und Vorschlägen aus.
Herr Bloss befasst sich nicht aktiv mit dem Thema Landwirtschaft, deshalb wäre mein Vorschlag, dass Sie sich an seine Kollegin (auch grüne Abgeordnete aus Baden-Württemberg) Frau Deparnay-Grunenberg wenden. Anschreiben können Sie sie hier: anna.deparnay-grunenberg@europarl.europa.eu<mailto:anna.deparnay-grunenberg@europarl.europa.eu>
Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg – als Grüne werden wir uns weiterhin für mehr Klimaschutz und Artenvielfalt einsetzen!"

Rasmus Andresen

Rasmus Andresen ist der Stellvertreter des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie, sowie des Ausschusses für Binnenmarkt und Verbraucherschutz. Des Weiteren ist er Stellvertreter der Delegation für die Beziehungen zu den Vereinigten Staaten. Andresen ist zudem Mitglied im Haushaltsausschuss und in der Delegation für die Beziehungen zu Kanada.

Kontakt:

Tel: +32 (0) 228 47373

rasmus.andresen(at)europarl.europa.eu

www.rasmus-andresen.de

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.