· Naturefund

Umweltpreis für Katja Wiese aus Wiesbaden

Katja Wiese bei der Preisübergabe
Foto: Naturefund

„Trophée de Femmes“ zeichnet Engagement für weltweite Aufforstungsprojekte aus

Dynamischer Agroforst heißt die innovative Anbaumethode, mit der Katja Wiese, Vorstand der Naturschutzorganisation Naturefund aus Wiesbaden, bereits seit Jahren Flächen in Bolivien, Honduras, Nicaragua und Madagaskar mit „essbaren Wäldern“ aufforstet. Für ihren außer-gewöhnliche Einsatz wurde sie nun bereits zum zweiten Mal mit dem Umweltpreis „Trophée de femmes“ der Umweltstiftung „Fondation Yves Rocher“ ausgezeichnet.

„Über den Preis freue ich mich sehr“, erklärt Katja Wiese bei der Übergabe in Wiesbaden: „Sie ist Bestätigung und Ansporn zugleich, weiter meinen Teil für eine grünen Planeten beizutragen.“ Sie erhielt den 3. Preis für das Projekt „Engagement für Dynamischen Agroforst als biodiversitätsfördernde Anbaumethode in Südamerika, Madagaskar und auch in Deutschland“. Das Preisgeld in Höhe von 3.000 € wird sie dafür einsetzen, die Methode weiterzuentwickeln und bekannter zu machen.

Sabine Fesenmayr vom deutschen Stiftungsbüro der Umweltstiftung „Fondation Yves Rocher“ erläutert: „Wir wollen mit dieser Auszeichnung Frauen im deutschsprachigen Raum ehren, die sich nachhaltig für die Natur engagieren und die sich beispielhaft für die Umwelt einsetzen.“

Der Dynamische Agroforst ist eine umweltfreundliche und nachhaltige Anbaumethode, bei der Bei- und Nutzpflanzen gemischt angebaut werden. Sie zeichnet sich aus durch eine große Vielfalt an Pflanzen sowie besondere Dichte und regelmäßigen Schnitt. Dadurch entsteht ein dynamisches Pflanzensystem mit gesunden Pflanzen, hohem Biomassewachstum und verstärkter Widerstandkraft gegenüber den Folgen des Klimawandels wie Trockenheit und Starkregen. Ehemals karge Flächen werden wieder grün, die Landwirte profitieren von hohem Ertrag ohne Dünger und Pestizide, zugleich werden Humusaufbau, höhere Feuchtigkeit im Boden und steigende Artenvielfalt beobachtet.

Katja Wiese setzt sich mit dieser Methode auch für ein ökologisches Umdenken in der industriellen Landwirtschaft in Deutschland ein. Erste Modellflächen in Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Hessen gibt es bereits. Darüber hinaus initiierte sie eine Ausbildungsreihe zu „Dynamischem Agroforst“, damit das Wissen darüber sich weiterverbreiten kann.

Der Umweltpreis „Trophée de femmes“ wird in 15 Ländern vergeben. Im deutschsprachigen Raum wurde er 2021 bereits zum 18. Mal verliehen. Die Entscheidung für die Preisträgerinnen hat die Jury – bestehend aus Vertretern der Umweltstiftung „Fondation Yves Rocher“, der Zeitschrift „natur“ und weiteren Partnern aus Fachkreisen – getroffen. Die Jury legte einen besonderen Schwerpunkt auf Frauen, die Umweltprojekte initiiert und Menschen motiviert haben.

Lesertipp: Forum für Nachhaltigkeit: Bei der Online-Veranstaltung „Dynamischer Agroforst – wir gehen raus und legen live ein Beet an!“ zeigt Katja Wiese, wie ein Beet nach den Prinzipien der DAF-Methode bepflanzt wird. Termin: 24. März, 17:15 Uhr bis 19:30 Uhr, Teilnahme kostenlos.

Weitere Infos: www.naturefund.de/termine/forum_fuer_nachhaltigkeit                    

Das Forum für Nachhaltigkeit ist eine Initiative der OFFSET COMPANY aus Wuppertal und der Prior1 aus St. Augustin.

Weitere Informationen:

Pressekontakt Naturefund:

Maren Meyer: Tel.: 0611 504 581 013, maren.meyer(at)naturefund.de
Naturefund e. V., Karl-Glässing-Straße 5, 65183 Wiesbaden

Proteger la naturaleza

¡Apoya a Naturefund y protege la naturaleza!

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.