· Naturefund Pressemitteilung

Nächstenliebe für den Laubfrosch

Laubrosch Foto: Naturefund

Der britische Naturkosmetikhersteller LUSH Fresh Handmade Cosmetics unterstützt das aktuelle Schutzprojekt von Naturefund.

Gesamter Erlös für die Hehneswiesen

Seit dem 15. Februar 2011 verkauft LUSH im Rahmen der Aktion „Nächstenliebe“ deutschlandweit die Nächstenliebe-Hand-und Bodylotion. Bis heute wurden bereits 4.332 € gesammelt. Das Ziel von LUSH ist es, 10.000 € für Naturefund zusammeln.

Naturefund erhält als erste deutsche Organisation finanzielle Unterstützung des britischen Unternehmens. Der Erlös der verkauften Lotion fließt vollständig (abzüglich der Mehrwertsteuer) in einen Spendentopf, aus dem auch der Kauf der Hehneswiesen bezuschusst wird. „Wir glauben, dass es die Verantwortung von uns allen ist, sich um unsere Umwelt zu kümmern – und dass unsere KundInnen und MitarbeiterInnen einen wichtigen Beitrag leisten können,“ sagt Tanja Umbach von LUSH. “Wir möchten diejenigen unterstützen, die wirklich etwas bewegen wollen und können, dabei aber auf Hilfe angewiesen sind.“

47 Hektar neues Feuchtbiotop

Die Hehneswiesen waren ursprünglich ausgedehnte Feuchtwiesen in Südhessen. Laubfrosch, Weißstorch, Brachvogel, der Ameisenbläuling (ein seltener Schmetterling) und viele andere Arten fanden hier einen Lebensraum. Umfangreiche Entwässerungen legten die Wiesen jedoch trocken und die Artenvielfalt verschwand. Naturefund kauft jetzt ein wichtiges Teilstück der Hehneswiesen in einer Größe von 12.565 m². Damit können insgesamt 47 Hektar Fläche wieder in ein artenreiches Feuchtbiotop verwandelt werden.

„Es freut mich sehr, dass LUSH uns dabei unterstützt, dieses einzigartige Feuchtgebiet zu schützen. Ich bin immer wieder begeistert, wie viel wir zusammen für die Natur erreichen können,“erklärt Katja Wiese, Geschäftsführerin von Naturefund.

Wer sich ebenfalls für die Hehneswiesen einsetzen möchte, kann im Internet auf der Naturefund-Homepage 5 € spenden und damit volle zwei Quadratmeter der Hehneswiesen dauerhaft schützen.

Mehr über die Aktion Nächstenliebe finden sie unter:
www.lush.de/naechstenliebe

Bildmaterieal zu dieser Pressemitteilung finden Sie unter:
www.naturefund.de/pressefoto

Zu den Pressefotos: www.naturefund.de/pressefotos

Kontakt für Rückfragen:

Naturefund e. V., Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sonnenberger Str. 20a, 65193 Wiesbaden
Tel.: +49 611 504 581 011, pressekontakt(at)naturefund.de

P. S. Möchten Sie Pressemitteilungen von Naturefund erhalten? Hier können Sie sich eintragen: Pressemitteilungen bestellen

Proteger la naturaleza

¡Apoya a Naturefund y protege la naturaleza!

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.