· Naturefund Pressemitteilung

„Hohe Schrecke“ ist ein ökologisches Juwel

Pilze im Buchen-Urwald Foto: Thomas Stephan

Rund ein halbes Jahr lang hat Naturefund Spenden gesammelt, um einen der letzten urwaldähnlichen Wälder Europas dauerhaft unter Schutz zu stellen. Nun sind ganze 200.718 m² des Buchenwaldes in Thüringen gesichert.

200.718 m² Wald in Thüringen gesichert

Wiesbaden, 17. Oktober 2013: Rund ein halbes Jahr lang hat Naturefund Spenden gesammelt, um einen der letzten urwaldähnlichen Wälder Europas dauerhaft unter Schutz zu stellen. Nun die frohe Botschaft: Unverhoffte Zuschüsse der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Thüringen ermöglichen den Kauf des Buchen-Urwaldes. Damit sind 200.718 m² des ökologischen Juwels „Hohe Schrecke“ für immer gesichert!

Die Hohe Schrecke in Ost-Thüringen ist mit 7.300 Hektar eines der wenigen unzerschnitten Waldgebiete in Deutschland. Hier ist Lebensraum für Rothirsch, Luchs, Wildkatze und einige sehr seltene Fledermausarten. Seine ausreichende Zahl an Tothölzern verschiedener Verfallsstadien und der Wechsel von Licht und Schatten, von feuchten und trockenen Böden sind in ganz Europa nur noch sehr selten zu finden.

Die Hohe Schrecke ist von großer Bedeutung als Lebensraum unzähliger Tierarten, erklärt Katja Wiese von Naturefund: „Zum einen ist sie eines der wenigen unzerschnittenen Waldgebiete, in dem Wildtiere sich ungehindert bewegen können. Zum anderen wurden ihre Laubbäume seit dem Mittelalter noch nie komplett abgeholzt. Es ist ein Wald, dem Experten Urwaldnähe attestieren, eine absolute Besonderheit in Deutschland!“

Ungeahnte Unterstützung

Für fünf Euro konnten Spender und Spenderinnen vier Quadratmeter dieses uralten Buchenwaldes schützen. Und weil so viele sich von der Idee anstecken ließen, kamen stolze 35.000 € zusammen. Auch die Bundesrepublik Deutschland und der Freistaat Thüringen waren der Meinung, dass dieser Beinahe-Urwald unbedingt geschützt werden muss. Insgesamt konnte Naturefund erreichen, dass zu jedem Euro Spende zum Flächenerwerb weitere 9 € von den Projektpartnern dazugegeben werden, so dass der Buchen-Urwald jetzt gekauft werden kann.

Doch bei dieser Erfolgsnachricht soll es nicht bleiben. Wiese plant schon das nächste Projekt: „Wir haben entdeckt, dass es rund um die Hohe Schrecke noch weitere kostbare Flächen gibt, die ebenfalls dauerhaft unter Schutz gestellt werden müssen: Etwa 600.000 m² mit kleinen Wäldern, Streuobstwiesen und Offenland schmiegen sich an die alten Buchenwälder auf der Hohen Schrecke und bilden eine ideale Pufferzone. Der Enzian wächst hier und unzählige Wildbienenarten kommen vor“. Naturefund möchte dieses Land als nächstes aufkaufen, um es dauerhaft für seltene Tier- und Pflanzenarten zu sichern und sucht dafür noch zahlreiche Spender.

Auch bei diesem Flächenkauf wollen sie die Bundesrepublik und der Freistaat Thüringen mit einem 90%-Zuschuss unterstützen. Das Angebot gilt aber nur bis zum 31.12.2013! Bis dahin muss Naturefund 60.000 € an Spenden sammeln, um 600.000 m² Land dauerhaft für die Natur zu schützen. Spendenkonto: Naturefund e. V., Konto: 101261352, BLZ: 51050015, Nassauische Sparkasse, Betreff: Hohe Schrecke.

Zu den Pressefotos: www.naturefund.de/pressefotos

Kontakt für Rückfragen:

Naturefund e. V., Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sonnenberger Str. 20a, 65193 Wiesbaden
Tel.: +49 611?504?581?011, pressekontakt(at)naturefund.de

P. S. Wenn Sie Ihre Kontaktdaten ändern oder keine Pressemitteilungen mehr von uns bekommen möchten, schreiben Sie bitte eine kurze Email mit den Betreff an: presse(at)naturefund.de

Proteger la naturaleza

¡Apoya a Naturefund y protege la naturaleza!

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.