· Naturefund Landbrief

2.500 qm der Hehneswiesen sind gesichert

Kleiner Fuchs Schmetterling Foto: Dr. H. Fried

Der Frühling kommt und auf unserer Wiese regt sich das Leben. Die Weißstörche haben inzwischen den vorjährigen Brutplatz wieder besetzt.

Nun ist es soweit!

Liebe Leser, liebe Leserinnen,

mehr als 2.500 Quadratmeter der Feuchtwiese sind gesichert!! Das ist gut ein Fünftel der Fläche, die wir diesmal schützen wollen. Wir hoffen, bis Ende Mai die gesamten 12.500 Quadratmeter zu sichern. Helfen Sie uns dabei: Bereits mit 5 € schützen Sie zwei Quadratmeter eines einzigartigen Feuchtgebietes.

www.naturefund.de/wiesen

Auch die Schwarzkehlchen suchen an bewachsenen Gräben und Böschungen nach geeigneten Stellen für die Anlage ihres Nestes.

Einige Amphibienarten haben ihre Laichgewässer aufgesucht, vor allem sind es Erdkröten, Grasfrösche sowie Teich- und Bergmolche. Feldlerchen lassen bei Sonnenschein ihren Gesang über den Wiesen ertönen. Trupps ziehender Wiesenpieper fallen immer wieder zur Rast ein. Auch Waldwasserläufer, Grünschenkel, Löffelenten und Rohrweihen nutzen die Hehneswiesen als Trittstein auf ihrem Weg zu den Brutgebieten weiter im Norden.

Die ersten Kiebitze wurden schon gesichtet. Jetzt wird es spannend, wie lange und wie viele in den Hehneswiesen verbleiben. Wie werden sich die Wasserstandsverhältnisse entwickeln? Leider ist dieses Frühjahr sehr, sehr trocken. Seit Anfang Februar hat es kaum geregnet und wir haben ein Niederschlagsdefizit von 70 Prozent.

Um so wichtiger ist es, die 12.500 Quadratmeter jetzt zu kaufen. Erst dann können wir die zwei zentralen Entwässerungsgräben schließen und die Hehneswiesen wiedervernässen. Falls Sie uns dabei helfen wollen, können Sie auch eine Patenschaft verschenken. Für die Hehneswiesen gibt es diesmal Patenurkunden mit einem Grasfrosch:

 

www.naturefund.de/patenurkunde-land

 

Merken Sie sich schon einmal Sonntag, den 8. Mai 2011, vor. Am Sonntag Nachmittag bieten wir eine Führung zu den Hehneswiesen unter fachkundiger Leitung von Wolfgang Heimer an. Herr Heimer kommt von der Unteren Naturschutzbehörde in Darmstadt und wird uns viele Hintergrunddetails und Wissenswertes über dieses große Feuchtgebiet erzählen. Nähere Informationen zur Führung und den genauen Treffpunkt schicken wir Ihnen in den kommenden Tagen zu.

Herzliche Grüße
Ihr Naturefund-Team

P. S. Sie können jederzeit Ihr Abonnement bei Naturefund abbestellen oder ändern unter: Newsletter Verwaltung

Proteger la naturaleza

¡Apoya a Naturefund y protege la naturaleza!

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.