· Naturefund Newsletter

Von 74.920 m² und einer großen Schlange

Säbelschnäbler Foto: Jürgen Reich

Dank 369 Spenden konnten wir bis jetzt 74.920 m² auf der Insel Kirr kaufen. Wir starten ein neues Projekt zum Schutz der größten Schlange Europas. 500 Obstbäume haben wir schon geschnitten und wollen mehr schneiden. Dafür gibt es sieben neue Streuobsttermine jetzt im Herbst.

74.920 m² Brutgebiet gesichert

Liebe Leserin, lieber Leser

unser Projekt auf der Insel Kirr ist dank 369 Spenderinnen und Spendern gesichert. Wir konnten bis jetzt 74.920 m² auf der Insel kaufen und dem Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft übergeben. Dabei mitgeholfen haben unzählige kleine und große Spenden sowie drei sehr große Spenden, die wir einmal beim Namen nennen möchten: Die HIT Naturstiftung, die Beatrice-Nolte-Stiftung für Natur und Umweltschutz und eine private Spenderin, die Naturefund seit vielen Jahren bei fast allen Projekten unterstützt hat. Ein großes und herzliches Dankschön! Ohne Sie, ohne Ihre Unterstützung wäre unser Einsatz für die Natur nicht möglich.

Wir werden die Insel Kirr auf alle Fälle weiter unterstützen. Erfahren Sie im aktuellen Bericht vom Oktober 2016 mehr darüber, was in diesem Jahr geschehen ist und was wir noch vor haben:

Bericht Insel Kirr 2016

Die größte Schlange Europas schützen

Wir sind dann direkt mit einem Projekt gestartet, das uns sehr am Herzen liegt. In Wiesbaden lebt eine Besonderheit, nämlich die Äskulapnatter. Mit bis zu zwei Metern Länge ist sie die größte Schlange Europas. Normalerweise kommt diese Schlange in Südeuropa und Kleinasien vor. Doch es gibt einige wenige Populationen in Nordeuropa, darunter die nördlichste in Wiesbaden und dem Rheingau. Ihr Kernverbreitungsgebiet sind extensiv genutzte Wiesen und Streuobstflächen, sowie Waldrandgebiete, wo die Schlange ihre Eier ablegt und auch gerne überwintert. Doch durch die Zerstörung ihrer Lebensräume, vor allem durch die Intensivierung der Forst- und Landwirtschaft sowie durch Flurbereinigungen und Siedlungserweiterungen ist die Äskulapnatter bei uns auf dem Rückzug. Mittlerweile wird sie in der Roten Liste der Bundesrepublik Deutschland in die Kategorie 2 – stark gefährdet – eingeordnet.

Wir wollen jetzt in Wiesbaden-Frauenstein Flächen kaufen und verschiedene Eiablageplätze herrichten. Helfen Sie uns dabei! Mit 5 € sichern Sie hier 1 m² für die Äskulapnatter:

Direkt zum Schutzprojekt

Streuobsttermine im Herbst 2016

Wir sind im Herbst wieder draußen in der Natur und laden Sie herzlich ein, mit uns alte Streuobstbäume zu schneiden und damit zu erhalten. Von Oktober bis Anfang Dezember 2016 gibt es sieben Termine, an denen wir jeweils für ca. drei Stunden zusammen draußen sind und bei herbstlichem Wetter, gestärkt mit Kaffee und Kuchen die alten Obstbäume schneiden und neue Baumsetzlinge pflanzen. Mit diesen kleinen Aktionen und vielen freiwilligen Helfern ist es uns in den letzten vier Jahren gelungen, 500 Obstbäume zu erhalten. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dieses Jahr bei einem Termin oder auch mehreren mitmachen! Bitte melden Sie sich dazu kurz per Mail unter streuobst@naturefund.de an, damit wir die Werkzeuge und den Kuchen einplanen können. Die erste Aktion am Samstag, den 22.10.2016 findet in Wiesbaden-Breckenheim statt.

Die Termine 2016:

  • Samstag, 22.10.2016, 10.00-13.00 Uhr, in Wiesbaden-Breckenheim
  • Freitag, 4.11.2016 14.30 - 17.00 Uhr
  • Samstag, 5.11.2016, 10.00-13.00 Uhr
  • Freitag, 18.11.2016 14.30 - 17.00 Uhr
  • Samstag, 19.11.2016, 10.00-13.00 Uhr
  • Freitag, 2.12.2016 14.30 - 17.00 Uhr
  • Samstag, 3.12.2016, 10.00-13.00 Uhr

Mehr Infos zu den Streuobstaktionen im Herbst

Wir wünschen Ihnen einen schönen Herbst mit Äpfeln, großen Schlangen und entspannenden Momenten in der Natur.

Herzlichst,
Ihr Naturefund-Team

P. S. Den Naturefund-Newsletter können Sie hier bestellen: Newsletter bestellen

Protect Nature

Support Naturefund and protect nature!

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.