· Pressemitteilung Naturefund

Pressemitteilung: 50 Freiwillige für den Umweltschutz aktiv

Neue Pflanzen für den Agroforst
Photo: Naturefund

Naturefund wird durch "Wiesbaden engagiert!" auf seinem Testfeld in Erbenheim unterstützt.

Dynamischer Agroforst – so heißt eine innovative Anbaumethode, die die Naturschutzorganisation Naturefund seit zwei Jahren auf einem Testfeld in Erbenheim erprobt. Rund 50 Freiwillige haben jetzt im Rahmen der Aktion „Wiesbaden engagiert!“ mit angepackt und an insgesamt drei Tagen viel erreicht: Sie setzten über 100 neue Gemüsepflanzen, Kräuter, Beerensträucher und Salate, befreiten das Feld von Unkraut und Büschen und legten Wege, damit man alle Parzellen der ein Hektar großen Fläche gut erreichen kann.

Mit dabei waren die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes Wiesbaden, der Aon Hewitt GmbH, der Palast Promotion Veranstaltungs-Consulting GmbH und des Amtes für Grundsicherung und Flüchtlinge. „Wir freuen uns sehr über diese großartige Unterstützung. Selbst bei großer Hitze waren alle motiviert und auch sehr interessiert an der noch ungewöhnliche Anbaumethode“, berichtet Projektleiterin Anja Krzepek. Der dynamische Agroforst beruht darauf, Nutz- und Beipflanzen gemeinsam in hoher Dichte und großer Vielfalt anzubauen. In Erbenheim wachsen Kräuter, Beerensträucher, Gemüsepflanzen und Bäume miteinander auf kleinem Raum.

Naturefund wendet die Methode mit großem Erfolg seit 2011 in Bolivien und Madagaskar an. In kurzer Zeit wurden die Böden fruchtbarer und konnten besser Wasser speichern, die Pflanzen sind widerstandsfähiger gegen Krankheiten und Schädlinge, während Dünger und Pestizide kaum mehr gebraucht werden. Dabei weisen die Ernten einen mindestens gleich hohen, meistens aber höheren Ertrag auf als die der konventionell bewirtschafteten Flächen. In Erbenheim soll nun getestet werden, wie diese umweltfreundliche Anbaumethode, die auch Hitzesommer, Starkregen oder lange Trockenphasen gut aushalten kann, auf deutsche Verhältnisse angepasst werden kann.

Im Herbst, wenn die zweite Runde „Wiesbaden engagiert!“ ansteht, wird Naturefund gemeinsam mit Freiwilligen vor allem auf den Streuobstwiesen Hand anlegen – ernten, Bäume zurückschneiden und von Misteln befreien: Sieben Firmen haben sich bereits für den Einsatz gemeldet.

Weitere Informationen:

    zum dynamischen Agroforst: www.naturefund.de/daf

    zu den Streuobstwiesen: www.naturefund.de/streuobst

    Pressefotos: www.naturefund.de/pressefotos

    Spendenkonto Naturefund: Nassauische Sparkasse

IBAN DE34 5105 0015 0101 2613 52, Swift: NASSDE55XXX

Pressekontakt Naturefund:
Katja Wiese: Tel.: 0611 504 581 019, katja.wiese@naturefund.de
Naturefund e. V., Karl-Glässing-Straße 5, 65183 Wiesbaden

Protect Nature

Support Naturefund and protect nature!

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.