· Naturefund Pressemitteilung

Naturefund und La'Bio verstärken Wiederaufforstungsinitiative im Regenwald

Kinder mit Baumsetzlingen im Nationalpark Foto: Asociación Patuca

Seit 2008 arbeiten Naturefund und der Kräuterproduzent LA'BiO zusammen, um eines der letzten großen Regenwaldgebiete Mittelamerikas zu schützen. Im Nationalpark Patuca wurden mit der Unterstützung zahlreicher Menschen gut 20.000 Bäume wieder aufgeforstet.

Noch mehr Unterstützung nötig

Jetzt wollen Naturefund und LA'BiO die Aufforstungsinitiative verstärken. Gemeinsam mit dem Nationalparkmanagement, der Asociación Patuca, wird ein Aufforstungskonzept ausgearbeitet, mit dem der Regenwald sich Hektar für Hektar wieder ausbreiten soll.

Die Aufforstungsinitiative von Naturefund und LA'BiO ist auch bitter nötig. Der Nationalpark Patuca wurde 1998 ins Leben gerufen, doch dann von der Politik und den Behörden sich selbst überlassen. Es kam wie es überall auf der Welt geschieht. Kleinbauern, Großgrundbesitzer und auch Politiker nahmen sich, was nicht geschützt wurde. Mittlerweile hat der gut 3.700 Quadratkilometer große Nationalpark mehr als 40 % seiner Waldfläche verloren und jedes Jahr rücken die Holzfäller weiter vor.

Nur der Initiative der Naturschutzorganisation Patuca ist es zu verdanken, dass der Nationalpark Patuca zumindest ein wenig Aufmerksamkeit und Unterstützung erhielt. Anfang 2000 wurde die lokale Naturschutzorganisation Asociación Patuca gegründet, deren Arbeit im Park so erfolgreich war, dass die Regierung ihr 2005 das Co-Management des Nationalparks übertrug. Im Jahr 2007 gewann die Asociación Patuca sogar den nationalen Umweltpreis von Honduras für ihr Engagement.

In einem ersten Schritt wurde zusammen mit Naturefund und der Unterstützung von LA'BiO ein System der Agroforstwirtschaft aufgebaut, eine Landwirtschaft mit Kakao oder Kaffee unter Urwaldbäumen. Ziel war es, die fortschreitende Abholzung für die Nutzung neuer landwirtschaftlicher Flächen zu stoppen. Jetzt im Jahr 2010 wird in einem zweiten Schritt gemeinsam ein Konzept entwickelt, um die bereits abgeholzten und degradierten Flächen nachhaltig wieder aufzuforsten.

Gut 1.200 Quadratkilometer sind bereits im Park abgeholzt. Das ist eine gigantische Fläche. Diese aufzuforsten schaffen wir nicht alleine, das schaffen wir nur gemeinsam mit den Menschen", so Katja Wiese, Geschäftsführerin von Naturefund. "Natürlich spielt Geld eine Rolle, aber das reicht nicht, wir brauchen auch die Köpfe und die Begeisterung der Menschen. Daher diskutieren wir gerade intensiv, mit welchen Mechanismus wir die Eigeninitiative der Menschen für die Aufforstung nutzen können."

Das Pilotprojekt startet jetzt im Herbst 2010 mit der Aufforstung der ersten 50 Hektar Naturwald. Erster Meilenstein für die Abnahme ist Januar 2011, dann stimmen sich Naturefund und die Asociación Patuca ab, evaluieren die Ergebnisse, prüfen welche Maßnahmen erfolgreich waren und was verbesserungswürdig ist. Anhand der Ergebnisse wird die Aufforstung der nächsten 100 bis 200 Hektar geplant. Dieses System soll Schritt für Schritt optimiert und ausgebaut werden. Erklärtes Ziel ist die Wiederaufforstung der kompletten 1.200 Quadratkilometer und der nachhaltigen Schutz der noch bestehen Regenwaldflächen.

LA'BiO unterstützt diese Aufforstung aktiv. Auf jedem seiner Kräutertöpfe informiert der Kräuterhersteller über die Aufforstungsinitiative. Von jedem verkauften Kräutertopf gehen gleichzeitig zwei Cent an Naturefund, welche die Naturschutzorganisation für die Aufforstung in Honduras und für den Aufbau weiterer Waldschutzprojekte nutzt.

Norbert Rankers, verantwortlicher Gärtner bei LA'BiO und leidenschaftlicher Verfechter der Wiederaufforstung hierzu "Was mir einfach gut an dem Konzept von Naturefund gefällt, ist die enge Zusammenarbeit mit den Organisationen und Menschen im Nationalpark. Auch wenn es nach unseren deutschen Maßstäben manchmal sehr langsam voran geht, sehe ich doch im Laufe der Zeit, wie viel schon erreicht wurde. Den nächsten Schritt mit der gezielten Aufforstung von Naturwald, finde ich klasse. Schritt für Schritt und Hektar für Hektar schützen wir den Regenwald. Ein Traum von mir wäre, später einmal mein Wissen aktiv für die Wiederaufforstung der Regenwälder einsetzen zu können."

Naturefund finanziert die Wiederaufforstung in Regenwald komplett über Spenden. Bereits für 6 € kann ein Baum im Nationalpark Patuca gepflanzt werden.

Mehr Informationen über das Projekt gibt es im Internet unter www.naturefund.de/regenwald. Spendenkonto: Naturefund e. V., Nassauische Sparkasse, BLZ 510 500 15, Konto 101 261 352, Betreff: Regenwald. Eine Spende ist steuerlich absetzbar.

Mehr über die Zusammenarbeit mit LA'BIO unter:www.naturefund.de/labio

Mehr über das aktuelle Schutzprojekt erfahren Sie unter: www.naturefund.de/baum

Zu den Pressefotos: www.naturefund.de/pressefotos

Kontakt für Rückfragen:

Naturefund e. V., Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sonnenberger Str. 20a, 65193 Wiesbaden
Tel.: +49 611 504 581 011, pressekontakt(at)naturefund.de

P. S. Möchten Sie Pressemitteilungen von Naturefund erhalten? Hier können Sie sich eintragen: Pressemitteilungen bestellen

Protect Nature

Support Naturefund and protect nature!

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.