· Naturefund Baumbrief

Ein majestätischer Baum im Nebelwald

Der weiße Guanacaste Foto: Asociación Patuca

Im Nationalpark Patuca wachsen die Bäume. Dort, wo Naturefund aufforstet, nimmt der Wald langsam wieder zu. Diesmal wollen wir ihnen ein besonderen Baum vorstellen: Den weißen Guanacaste.

Mehr als 35.000 neue Bäume wachsen!

Liebe Leserin, liebe Leser,

die Bäume wachsen! Die Zahl von 35.000 neuen Bäumen im Nationalpark Patuca wurde vor einigen Wochen überschritten! Es gibt noch eine gute Nachricht: Im Sommer haben wir Satellitenbilder ausgewertet. Sie zeigen, dass der Wald in den Regionen, in denen Naturefund zusammen mit der Asociación Patuca aufforstet, wieder zunimmt. Das ist ein Riesenerfolg, dank auch Ihrer Spende!

Direkt zum Aufforstungsprojekt Patuca

Ein majestätischer Baum

Weil es so viel um Bäume geht, wollen wir Ihnen heute einen ganz besonderen vorstellen: Den “weißen Guanacaste”. Es handelt sich um eine Mimosen-Art. Doch wer jetzt an kleine Pflanzen denkt, irrt. Der Baum ist riesig und überragt die anderen Bäume majestätisch. Im Nationalpark nennen wir ihn auch “Berg-Guanacaste”.

Der weiße Guanacaste (Parkia pendula) ist eine Baumart, die von Honduras bis Venezuela verbreitet ist. Er kann bis zu 50 m hoch werden und einen Stammumfang von 120 cm erreichen. Seine Brettwurzeln sind bis zu 2,50 m lang, die Rinde ist glatt und von gräulicher Farbe.

Der weiße Guanacaste ist ein charakteristischer Baum des immergrünen Nebelwaldes und wenn wir auf dem Fluss Patuca fahren, können wir ihn aufgrund seiner Größe leicht erkennen. Hinzu kommen seine eigenartigen Blüten und Früchte.

Die Blüten sehen aus wie herunterhängende Tennisbälle. Nicht Insekten bestäuben sie, sondern Fledermäuse. Erinnern Sie sich an die Fledermausquartiere, die wir im letzten Jahr aufgebaut haben? Dort wächst die neue Generation der Baumbestäuber heran.

Zum Video (2 min) über die Fledermausquartiere

Jetzt, wo der August zu Ende geht und damit auch der kurze Sommer in Honduras, reifen auf vielen Bäumen die Früchte heran. Auf der weißen Guanacaste sind es 30 cm lange Hülsenfrüchte. Sie haben 17 bis 20 Samen und sind eine Lieblingsspeise der Klammeraffen.

Die wichtigste Zeigerpflanze im Nationalpark Patuca

Zeigerpflanzen sind auffällige Pflanzen in einem Ökosystem. Meist haben sie eine geringe Verbreitung. Der weiße Guanacaste-Baum ist die wichtigste Zeigerpflanze für den Nationalpark Patuca. Dort, wo er vorkommt, ist das Ökosystem noch intakt oder zumindest vorhanden. Sein Holz ist gefleckt und wunderschön. Dennoch wird es von den ansässigen Leuten nicht genutzt. Eigentlich eine gute Nachricht. Doch der weiße Guanancaste ist vom Aussterben bedroht, da sein natürlicher Lebensraum immer weiter zerstört wird.

In Ländern wie Costa Rica gibt es bereits ein Schutzgebot, um dem Verschwinden des Baumriesen entgegenzuwirken. Wir hoffen, dass Honduras ein ähnliches Programm eingerichtet, um den weißen Guanacaste und mit ihm viele weitere, einzigartige Arten zu schützen.

Pflanzen Sie mit uns weitere Bäume!

Unterstützen Sie unsere Arbeit und werden Sie Naturefund-Förderer:

Naturefund fördern

Herzliche Grüße
Ihr Naturefund-Team

Hier können Sie den Naturefund Baumbrief bestellen

Protect Nature

Support Naturefund and protect nature!

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.