· Naturefund Newsletter

Der Jaguarundi macht Schule

Foto: Naturefunde e. V.

Das Projekt in Nicaragua wächst. Über 50.000 Quadratmeter sind schon durch Patenschaften gesichert! Mit dabei ist der neunjährige Samuel: Auf die Frage seiner Mutter, was er in der Schule über die erlebten Ferien berichten wolle, antwortete er:

„Wieso Ferien? Ich spreche vom Jaguarundi!“

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

50.000 Quadratmeter sind schon geschützt!: www.naturefund.de/trockenwald

Kannten Sie den Jaguarundi, bevor Sie durch Naturefund von ihm erfahren haben? Wenn nicht, seien Sie beruhigt, denn selbst in Nicaragua kennen viele Menschen den Jäger nicht, so selten ist er geworden. Als Samuel davon erfuhr, war er nicht davon abzubringen, sein Taschengeld für die Katze in Nicaragua zu spenden: „Nein Mama, ich will das machen!!“ Es war ihm eine Herzensangelegenheit, den anderen Kindern in der Schule davon zu erzählen, und stolz zeigte er allen seine Urkunde. 


Acht Stunden Zeitverschiebung und 9.000 km trennen Deutschland und Nicaragua voneinander. Doch das Internet verbindet. Über Twitter konnten in den letzten Wochen alle unter dem Begriff '#raubTATZE' Botschaften nach Nicaragua schicken, um dem Jaguarundi zu helfen. Dort wurden sie von der 20-Jährigen Alina aus Deutschland übersetzt, die gerade ein Praktikum in dem einzigen Natur- und Umweltmuseum Nicaraguas macht. Wo keine PCs und keine Internet Cafés vorhanden sind, hilft ein Buch. Und so wanderte Alina fast täglich durch die Dörfer und schrieb Botschaften von den Menschen in ein Buch, welche sie später im Internet bei Twitter eintrug.

Aktuelle Botschaften der Aktion Raubtatze finden Sie unter: www.naturefund.de/raubtatze

Eine der Botschafterinnen war Silvia A. Bolaños aus Diriamba: “Wir brauchen alle ein grünes Herz, dass uns bewegt, unsere Natur zu bewahren.” und ein wenig später fügt sie hinzu “Es ist wunderschön, dass Menschen, die weit von uns entfernt wohnen, mit uns kooperieren.” Selbst für die Kleinsten ist der Naturschutz ein Begriff, so sagte die vierjährige Mariana Dóvila zum Jaguarundi-Projekt: „Wir dürfen die Bäume nicht fällen und die Blumen nicht abschneiden. Wir müssen die Tiere schützen. Wir dürfen keinen Müll wegwerfen.“


Wir merken, dass die Aktion, Botschaften von Deutschland nach Nicaragua zu schicken und umgekehrt Botschaften aus Nicaragua zu empfangen, uns hilft, Bewusstsein für die Natur und für die prekäre Überlebenssituation vieler Arten zu wecken. Daher setzt Naturefund die Aktion '#raubTATZE' bis zum 23. September fort. Falls Sie Lust haben, Botschaften nach Nicaragua zu schicken, können Sie dies gerne tun über Twitter oder per Mail an die Koordinatorin der Aktion Martina Flörchinger martina.floerchinger@naturefund.de.

Wer direkt etwas für den Jaguarundi tun möchte, dem bietet Naturefund die Möglichkeit mit 20 EUR volle 100 Quadratmeter Trockenwald zu sichern. Auf Wunsch schicken wir Ihnen gerne eine kostenlose Jaguarundi-Urkunde zu. Etwa 90.000 Quadratmeter Trockenwald können wir noch kaufen und schützen! Mehr Infos unter: www.naturefund.de/trockenwald

Unterstützen Sie unsere Arbeit und werden Sie Naturefud-Förderer:

Naturefund-Förderer werden

Herzliche Grüße
Ihr Naturefund-Team

Hier können Sie den Naturefund Newsletter bestellen

Protect Nature

Support Naturefund and protect nature!

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.