· Naturefund

Wintergäste im Garten

Der Igel sucht sich eine Platz zum Überwintern
Foto: Pixabay

In der kalten Jahreszeit suchen nicht nur Insekten Zuflucht in unseren Gärten, denn vor allem  kleine Säugetiere haben es oftmals schwer und suchen für die Wintermonate einen geeigneten Unterschlupf.

Unterschlupf bieten

Zwar sind die kleinen Tierchen durch ihr wachsendes Winterfell oder ihren Winterschlaf gegen die Kälte im Winter gut gewappnet, trotzdem sind die Wintermonate für viele Tiere eine harte Zeit. So machen Schnee, Frost und Eis das Nahrungsangebot oftmals knapp, und auch die immer weniger vorhandenen Unterschlupfmöglichkeiten für kleine Tiere, aufgrund der Kulturlandschaften und der zunehmenden Bebauung, stellen ein Problem dar. Deshalb flüchten immer mehr Tiere zum Überwintern in unsere Gärten. Dabei gibt es einige Möglichkeiten, wie man den kleinen Tierchen durch den Winter helfen kann.

Igel

Meist Mitte November gehen die Igel auf die Suche nach einem geeigneten Winterquartier für die nächsten vier bis fünf Monate. Eine naturnahe Gartengestaltung ist dabei die beste Möglichkeit dem Igel beim Überwintern zu helfen. Als sicherer Unterschlupf bieten sich zum Beispiel Hecken, Gebüsche, Steinhaufen, aber auch Laubhaufen und Unterholz an. Heruntergefallenes Laub oder Holz sollte aufgrund dessen nicht gleich entsorgt werden, sondern in einer ruhigen Ecke im Garten zu einem Haufen aufgeschichtet werden. So kann sich der Igel eine kuschelige Höhle bauen und in Winterschlaf fallen. Praktisch sind außerdem kleine Schlupflöcher im Zaun -  So wird dem Igel der Weg zum angebotenen Winterquartier erleichtert. Während des Winterschlafs sollte der Igel nicht gestört werden. 

Eichhörnchen

Dem Eichhörnchen steht dieses Jahr ein besonders harter Winter bevor. Grund dafür ist der heiße und trockene Sommer, der dafür gesorgt hat, dass es kaum Nüsse gab. Dies stellt sich als Problem heraus, da Eichhörnchen keinen Winterschlaf halten, sondern Winterruhe. Sie müssen sich also auch im Winter mit Nahrung versorgen, wofür sie bereits im Sommer ein Versteck unter der Erde mit Nüssen, Bucheckern und Eicheln anlegen. Sinkt die Temperatur allerdings im Winter unter den Gefrierpunkt, haben die kleinen Säugetiere Schwierigkeiten an die gesammelte Nahrung heran zu kommen. Man kann den Eichhörnchen bei der Nahrungssuche helfen, indem man Futterstellen anlegt und diese mit verschiedenen Nüssen und Zapfen befüllt. 

Fledermäuse

Auch für Fledermäuse finden sich geeignete Quartiere im Garten. So suchen sie oftmals Zuflucht in Bäumen mit natürlichen Baumhöhlen oder auch in Holzstapeln. Auch kleinste Lücken oder Schlitze in Dächern und Dachböden werden von ihnen genutzt. Man sollte darauf achten, dass der Zugang zu den Überwinterungsquartieren für die Fledermaus zugänglich bleibt. Sobald sie ihr Quartier gefunden hat fällt die Fledermaus in den Winterschlaf. Dabei sollte sie keinesfalls gestört werden. 

 

Machen Sie mit - werden Sie Mitglied

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.