· Wiesbadener Kurier

Wiesbaden engagiert: Mitarbeiter des Finanzministeriums helfen auf der Streuobstwiese

Freude über die geleistete ArbeitFoto: Naturefund
Foto: Naturefund

Viele der Wiesbadener Streuobstwiesen sind am verfallen. Naturefund kauft gefährdete Wiesen und kümmert sich um deren Pflege, damit sie uns auch längerfristig erhalten bleiben. Doch die Pflege schafft man nicht alleine: Seit drei Jahren bietet Naturefund Projekte bei „Wiesbaden engagiert an und lockt so die Menschen vom Schreibtisch in die Natur. Dieses Jahr war das erste Mal ein Ministerium dabei.

Der Wiesbadener Kurier berichtet

Zehn Mitarbeiter des Hessischen Finanzministeriums haben es sich zur Aufgabe gemacht Streuobstbäume vor dem Verfall zu bewahren. Im Rahmen des Projekts „Wiesbaden engagiert“ unterstützten sie den Verein Naturefund am Mittwoch den 6.9.2017 und schnitten insgesamt 22 Obstbäume auf einer Streuobstwiese zurecht.

Platz schaffen für mehr Fruchtbarkeit

Ursprünglich fand die Aktionswoche bereits im Juni statt. Zu dieser Zeit brüteten die Vögel in der Umgebung, erklärte Wiese, deswegen wurde das Projekt in den Herbst verlegt. Mit Säge und Schneider kürzten die Ministeriumsmitarbeiter die Äste, wie Carsten Born, Stellvertretender (Vorsitzender) von Naturefund, es ihnen vormachte. Äste die sowohl senkrecht nach oben als auch quer verliefen, mussten runter. „Das Gelände muss bewirtschaftet werden“, sagt der hauptberufliche Landschaftsarchitekt. „Die Wiese muss gemäht werden. Die Äste werden also auch gestutzt, um Platz für die Maschinen zu machen.“ Teilweise seien die Äste sehr dicht gewachsen, betont Born. So käme zu wenig Luft und Licht an die Früchte und die Wiese. „Wir reduzieren früchtetragende Äste also, um im nächsten Jahr größere und bessere Früchte zu ernten.“ Außerdem könnten schwere Äste abreißen und den Stamm beschädigen, fügt Katja Wiese, Geschäftsführerin von Naturefund, hinzu.

Freude über die Arbeit in der Natur

Mirja Stauber, Mitarbeiterin im Finanzministerium, freut sich über die Arbeit in der Natur. „Es ist zwar anstrengend und dauert auch teilweise lange, bis der Ast durchgesägt ist. Aber es ist schön, eine gemeinschaftliche Arbeit zu machen“, sagt sie. „Man kann den Fortschritt sehen und man ist draußen. Das ist mal eine Abwechslung.“

Die Idee, sich bei Naturefund zu bewerben, stammte von Ralf Schwarzer, Referatsleiter im Ministerium. „Ich habe das auf der Internetseite von ,Wiesbaden engagiert’ gelesen und den Kollegen vorgeschlagen. (...) Es ist für uns einfach auch mal was anderes. Wir sitzen den ganzen Tag im Büro und hier können wir als Ausgleich körperlich arbeiten. Und das auch noch in der Natur.“

Auszug aus dem Wiesbadener Kurier Artikel von Lisa Marie Christ

Link zum Artikel beim Wiesbadener Kurier

 

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.