· Naturefund Pressemitteilung

Wiederherstellung einer Bachaue in Frankfurt

Eine seltene Schwanzmeise Foto: Wolfgang Gottschalk

Naturefund startet ein neues Schutzprojekt. Gemeinsam mit der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON), will die Naturschutzorganisation in Sossenheim, einem Ortsteil von Frankfurt am Main, 297 Quadratmeter kaufen.

Schutzprojekt in einer Großstadt

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Die Fläche liegt nahe dem Sulzbach und ist ideal für eine Bachaue. Bedrohte Arten wie Schwanzmeise und Zauneidechse würden durch den Kauf und die Renaturierung der Fläche hier einen sicheren Lebensraum finden.

Zwei Drittel aller Pflanzengesellschaften Deutschlands kommen in Auwäldern vor. In den vergangenen Jahrhunderten wurden in Deutschland jedoch gut achtzig Prozent der Auwälder abgeholzt und trockengelegt. Trotz dieser tiefgreifenden Veränderungen sind die noch bestehenden Auen wichtige Überlebensräume für bedrohte Arten. Auch zahlreiche Zugtiere, wie Vögel, Fledermäuse und wandernde Insekten, nutzen Auen als Trittsteine auf ihrer Reise. Grünflächen in Städten spielen dabei ebenfalls eine wichtige Rolle.

„Die Gärten, Parks und Kleingartenvereine von Städten sind zu wichtigen Rückzugsräumen für seltene Tiere und Pflanzen geworden. Viele von ihnen haben zum Beispiel in Landschaften, die von intensiver Landwirtschaft geprägt sind, oft keine Überlebenschancen,“ so Katja Wiese, Geschäftsführerin von Naturefund. „Wenn es uns gelingt, in Sossenheim eine kleine Aue anzulegen, könnten wir ein Feuchtbiotop als Rückzugsraum für seltene Arten mitten in der Stadt schaffen.“

Bei Bachauen handelt es sich um schmale, das Gewässer flankierende Gehölze, bestehend z. B. aus Weidenbüschen, Vogelbeere, Schwarzerle, Weide, Esche. Das Wurzelwerk der Uferböschungen ist ein wichtiger Erosionsschutz und bietet gleichzeitig für eine große Anzahl wasserbewohnender Tiere Futter-, Versteck- und Laichmöglichkeiten.

Noch sieht die Fläche kahl und nüchtern aus. Das Grundstück mit einer Größe von 297 Quadratmeter ist etwa 50 Meter lang und knapp 6 Meter breit. Es liegt an einem schmalen, asphaltierten Feldweg nahe dem Sulzbach. Doch der Expertenblick sieht schnell, wenn es gelänge, das Grundstück an einer Seite etwas abzuflachen, Flutmulden und Erhöhungen auf dem Grundstück zu gestalten, Nadelbäume herauszunehmen und stattdessen Bäume für eine Weichholzaue zu pflanzen, könnte hier eine kleine Bachaue entstehen. Der Sulzbach würde bei Hochwasser die Fläche überfluten und damit die Grundvoraussetzung für ein Auen-Biotop schaffen.

Bis dahin ist es zwar noch ein weiter Weg, doch die Naturschutzorganisationen sind guten Mutes. „Im Frühjahr haben wir bereits eine Schwanzmeise gesehen,“ sagt Robert Feig von der HGON Frankfurt, „Wir haben schon Pläne, wie wir die Fläche umgestalten. Vielleicht machen sogar die Nachbarn mit, dann entsteht hier ein richtiges Naturparadies.“

Doch erst einmal muss Geld für den Kauf und die Renaturierung gesammelt werden. Alle können dabei mitmachen. Mit fünf Euro kann ein Quadratmeter gekauft und renaturiert werden.

Spendenkonto ist: Naturefund, Nassauische Sparkasse, Konto: 101 261 352, BLZ: 510 500 15, Kennwort: Bachaue. Möglich ist es auch eine SMS an die Nummer 81190, Kennwort Natur zu schicken. Dabei werden 5 € pro SMS automatisch abgebucht, 4,83 € gehen direkt an Naturefund.

Naturefund hat die Bachaue im Novemer 2011 gesichert: www.naturefund.de/bachaue

Zum aktuellen Schutzprojekt: www.naturefund.de/land

Zu den Pressefotos: www.naturefund.de/pressefotos

Unterstützen Sie unsere Arbeit und werden Sie Naturefund-Förderer:

Naturefund-Förderer werden

Herzliche Grüße
Ihr Naturefund-Team

Hier können Sie den Naturefund Newsletter bestellen

Projektnews

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.