· Naturefund Pressemitteilung

Rettung einer wilden deutschen Flusslandschaft

Wilder Fluss Foto: Dr. H. Fried

Naturefund will ein Hangquellmoor im Voralpenland kaufen und schützen. Das Moor grenzt an die Obere Argen, einer der letzten wilden Gebirgsflüsse Mitteleuropas.

Flusslandschaft der Jahre 2014/15

Durch die Luft schwirren Kaisermantel, Schlüsselblumen-Würfelfalter und die seltene Gestreifte Quelljungfer, die größte heimische Libelle. Das Hangquellmoor "An der Kohlengrube" in Oberschwaben ist Lebensraum dieser seltenen Schmetterlings- und Libellenarten. Das Moor grenzt zudem an die Obere und Untere Argen, einer der letzten unbegradigten Gebirgsflüsse Mitteleuropas. Aus diesem Grund hat Naturefund das Hangquellmoor zwischen den wilden Argen zu seinem neuen Schutzprojekt auserkoren. Die wilden Argen wurden sogar zur Flusslandschaft der Jahre 2014/15 ernannt.

Die Naturschutzorganisation will jetzt das knapp 9.000 Quadratmeter große Moor in der Nähe des Bodensees mittels Spendengeldern aufkaufen und dauerhaft unter Schutz stellen. Für fünf Euro kann jeder Spender vier Quadratmeter des artenreichen Lebensraums symbolisch erwerben und für nachfolgende Generationen erhalten.

Ein absolutes Juwel

"Lebensräume wie diese sind ein absolutes Juwel", erklärt Katja Wiese von Naturefund ihre Entscheidung für das Hangquellmoor. "Es gibt kaum noch wirklich wild fließende Bäche in Mitteleuropa, somit gilt es, diesen abwechslungsreichen Lebensraum, der durch Eiszeiten geformt wurde, zu schützen. Das Gebiet besteht aus kleinen Mooren, verkarsteten tiefen Tälern und Schluchten, Wasserfällen und vielen Quellen. Das Hangquellmoor ist nicht nur Heimat zahlreicher Schmetterlinge wie Waldbrettspiel, Distelfalter und Landkärtchen, auch seltene Libellen oder Wildkräutern kommen hier vor. Zudem ist es ein wichtiges Trittbrett zu benachbarten artenreichen Lebensräumen, die so vernetzt bleiben und den genetischen Austausch seltener Arten ermöglichen."

Katja Wiese hofft, bald die erforderliche Gesamtsumme von rund 9.000 € zusammen zu haben. Anderenfalls droht dieses Moor trockengelegt und einer Fichten-Monokultur zu weichen. Das neue Projekt von Naturefund ist also die einmalige Chance, diese ursprüngliche Naturlandschaft in Deutschland zu bewahren und damit auch den einzigartigen Lebensraum seltener Tier- und Pflanzenarten. Nachdem die Fläche dauerhaft gesichert ist, soll sie durch örtliche Naturschutzpartner weiter optimiert werden. So sollen bespielsweise eingetiefte Gräben verschlossen werden, damit die vorhandenen Quellrinnsale naturnah über die Moorflächen verrieseln können. Von diesen Pflegemaßnahmen wird die Gestreifte Quelljungfer profitieren, eine seltene Libellenart, die im diesem Hangquellmoor nachgewiesen wurde.

Die Gestreifte Quelljungfer ist mit 10 cm Flügelspannweite eine der größten Libellen Mitteleuropas. Ihr bevorzugter Lebensraum sind Quellen, kühle Bäche und kleine Moore. In Mitteleuropa kommt diese Art nur inselartig vor und gilt als stark bedroht. Der Kauf und damit Erhalt dieses Hangquellmoores erhält einen wichtigen Lebensraum für diese seltene Art. Spendenkonto: Nassauische Sparkasse, IBAN-Nr: DE34 5105 0015 0101 2613 52, BIC/Swift: NASSDE55XXX, Betreff: Libelle

Zum aktuellen Schutzprojekt: www.naturefund.de/land

Zu den Pressefotos: www.naturefund.de/pressefotos

Kontakt für Rückfragen:

Naturefund e. V., Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sonnenberger Str. 20a, 65193 Wiesbaden
Tel.: +49 611 504 581 011, pressekontakt(at)naturefund.de

P. S. Möchten Sie Pressemitteilungen von Naturefund erhalten? Hier können Sie sich eintragen: Pressemitteilungen bestellen

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.