· Pressemitteilung Naturefund

Pressemitteilung: Dynamischer Agroforst: Seminar zu nachhaltiger Anbaumethode 

Seminar im Dynamischen Agroforst
Foto: Naturefund

Flächen wieder aufforsten und sie gleichzeitig für landwirtschaftlichen Anbau mit hohem Ertrag nutzen – das schafft die Anbaumethode Dynamischer Agroforst, kurz DAF. Gemeinsam mit Mollesnejta, dem Zentrum für Agroforst in den Anden, bietet Naturefund einen Ausbildungszyklus in drei Blöcken an.

Theorie und Praxis kennen- und anwenden lernen vom 20. – 25.10.2019

Flächen wieder aufforsten und sie gleichzeitig für landwirtschaftlichen Anbau mit hohem Ertrag nutzen – das schafft die Anbaumethode Dynamischer Agroforst, kurz DAF. Ursprünglich stammt sie aus Lateinamerika und wird mittlerweile weltweit vor allem in Entwicklungsprojekten von Kleinbauern erfolgreich eingesetzt. Sie eignet sich aber genauso für Kleingärtner, innovative Landwirte und Naturliebhaber. Die Naturschutzorganisation Naturefund wendet das Verfahren seit 2011 in Lateinamerika und Afrika an und seit 2016 auch in Mitteleuropa. 

Gemeinsam mit Mollesnejta, dem Zentrum für Agroforst in den Anden, bietet Naturefund einen Ausbildungszyklus in drei Blöcken an. In Modul 1, das im Oktober 2019 in Beetzendorf stattfindet, geht es um die Grundlagen des DAF: die Rolle der Artenvielfalt, die Funktion der Bäume, wie verschiedene Arten und Kulturen miteinander interagieren und voneinander profitieren, wie die Fruchtbarkeit des Bodens gepflegt und verbessert wird und vieles mehr. 

Referentin ist Dr. Noemi Stadler-Kaulich, Ingenieurin für internationale Agrarwirtschaft und promovierte Pädagogin. Sie forscht seit 2001 über die Anwendung des DAF in Bolivien und hat ihn dort auch erfolgreich praktisch erprobt.

Bereits am Ende des ersten Moduls werden alle Teilnehmer in der Lage sein, eine eigene Parzelle nach den Grundsätzen des DAF anzulegen und zu betreuen. Weitere Module im nächsten Jahr werden dieses Wissen vertiefen und ausbauen. 

DAF ist gekennzeichnet von einer hohen Dichte und Vielfalt an Pflanzen auf kleinem Raum und ihrem regelmäßigen Schnitt zur Pflege. Er baut ein natürliches Pflanzensystem mit einer starken Biomasseproduktion auf, das zu gesunden Pflanzen mit einem hohen Ertrag führt. Vor dem Hintergrund des Klimawandels gewinnt diese Anbaumethode zunehmend an Bedeutung: Durch das dichte Pflanzensystem speichern die Böden besser Wasser, Erosion hat weniger Angriffsfläche, der Boden wird humusreicher, die Pflanzen widerstandsfähiger und die hohe Pflanzendichte sorgt für eine natürliche Kühlung und speichert zudem CO2

Die PIENSA!-Stiftung spendet einen Platz beim Seminar für eine Person, die Interesse an Naturschutz und der nachhaltigen Anbaumethode hat. Für diesen Platz bewerben können sich alle Personen bis zu einem Alter von 25 Jahren. Die Seminarkosten sowie die Verpflegung während des Seminars werden übernommen. Nur die Unterkunft muss selbst organisiert und getragen werden. 

Weitere Informationen:

Pressekontakt Naturefund:
Katja Wiese: Tel.: 0611 504 581 019, katja.wiese(at)naturefund.de

Naturefund e. V., Karl-Glässing-Straße 5, 65183 Wiesbaden

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.