·

Plastikmüll – Eine Gefahr für unsere Umwelt

Seit einiger Zeit beschäftigt es nun nicht mehr nur Verbraucher oder NGOs, welche Auswirkungen Plastik auf unsere Umwelt haben kann. Seit 2016 ist die neue EU-Richtlinie in Kraft getreten.

Weniger Plastiktüten 

Die EU-Richtlinie zur Reduktion des Plastiktütenverbrauchs pro Kopf zeigt Wirkung. 2016 verbrauchten die Deutschen ungefähr ein Drittel weniger Plastiktüten als noch im Jahr 2015. Ein bemerkenswerter Fortschritt! Plastiktüten sind einer der größten Hebel, wenn es um Plastikmüll geht. Jedoch machen sie, wenn man es sich vor Augen führt, nur einen kleinen Teil aus. Plastik ist überall in unserem Alltag.

Plastik im Alltag schwer vermeidbar

Wer schon einmal versucht hat im alltäglichen Leben auf Plastik zu verzichten, weiß, dass das in unserer heutigen Welt sehr schwer ist: Die Plastiktüte beim Einkaufen, die Verpackungen der gekauften Produkte, noch schnell in Eile ein Wasser beim Bäcker mitgenommen und Zahnpasta braucht man auch noch - aber Stopp: Die ist ja auch in einer Plastikverpackung. Drängt sich die Frage auf: Was würden wir ohne Plastik machen?

Unsere Erde braucht Hilfe

Zum Einen steht fest: Wir müssen unseren Planeten schonen und brauchen innovative Lösungen. Was aber auch feststeht ist: Plastik ist kostengünstig und auch praktisch, gerade als Verpackung. Plastik ist eine geniale Lösung, gerade für die Lebensmittelindustrie. Würde es nur nicht so lange dauern, bis es ökologisch abgebaut ist. Das kann gerade bei Plastikflaschen Hunderte von Jahre dauern. Zudem, werden Pfandflaschen aus Plastik oft nicht, wie gedacht komplett recycelt, sondern ein Teil von ihnen landet auf großen Müllhalden oder wird thermisch verwertet, also mit anderem Müll verbrannt.

Ozeane verschmutzen

Des Weiteren gelangt ein großer Teil des Plastikmülls in unsere Ozeane. Dort richtet der Müll großen Schaden an. Tiere verenden qualvoll, weil sie sich im Plastik verfangen und verletzen, oder sie essen den Plastikmüll und erkranken. Auch wird das Absterben von Korallen mit dem zunehmenden Plastikmüll unter Wasser in Verbindung gebracht. Die Korallen sind die „Bäume“ der Ozeane, daher ist es umso schlimmer, dass sie absterben.

Naturefund möchte ein Bewusstsein für den eigenen Plastikverbrauch schaffen. Hierbei ist es wichtig so wenig Plastikmüll wie möglich zu produzieren und bewusster zu konsumieren.

In einigen Artikeln haben wir bereits gezeigt wie es geht:  

Achtung: Plastik 

Tipps zum Umgang mit Plastik

Plastik ersetzen

Oder unterstützen Sie uns bei unserer Arbeit und werden Sie jetzt Naturefund-Mitglied! Mit nur 2,50 € im Monat helfen Sie uns, auf Themen wie Plastik und Natur aufmerksam zu machen und Lebensräume für die Vielfalt der Arten zu bewahren.

Lernen Sie unsere Projekte kennen und werden Sie jetzt aktiv:  

Bäume pflanzen

Land schützen

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.