· Naturefund-Baumbrief

Neue Forstingenieurin plant weitere Aufforstungen

Neue Beete werden angelegt. Foto: Asociación Patuca

Die Aufforstungen im Regenwald Patuca entwickeln sich dank der überwältigen Unterstützung der vielen Paten und Patinnen sehr gut. So gut, dass wir weitere Aufforstungen planen.

Es geht vorwärts

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Aufforstungen im Regenwald Patuca entwickeln sich dank der überwältigen Unterstützung der vielen Paten und Patinnen sehr gut. So gut, dass wir weitere Aufforstungen planen. Die Asociación Patuca hat für die Jahre 2008 bis 2010 im Rahmen des Co-Managementauftrages für den Nationalpark einen Arbeitsplan aufgestellt, der sich neben sozialen und weiteren ökologischen Zielen zu einem großen Teil mit Wiederaufforstung beschäftigt.

Plan zur Wiederaufforstung

Dieser Plan ist in diverse Komponenten gegliedert und ist eine Anlage des Abkommens mit dem honduranischen Staat für das Management des Nationalparks Patuca. Die einzelnen Komponenten werden von verschiedenen Organisationen unterstützt: Naturefund finanziert einen wesentlichen Teil der Aufforstungsarbeiten.

Die langjährigen Erfahrungen, die die Asociación Patuca (kurz: AP) mit Wiederaufforstungsprojekten hat, hat zu folgender Erkenntnis geführt: Nicht nur das technisch fundierte Aufforsten, sondern der Kontext und eine dauerhafte Betreuung sind entscheidend. In diesem Sinne ist die AP am Vorbereiten für die nächsten Pflanzaktivitäten.

Vorbereitung der nächsten Pflanzaktivitäten

Für die anstehenden Pflanzarbeiten wurde das Team der AP verstärkt: Eine Forstingenieurin wurde mit der Aufgabe eingestellt, die Wiederaufforstungen vorzubereiten und zu starten. Außerdem planen wir noch eine weitere Fachkraft einzustellen.

Gleichzeitig werden derzeit so genannte Forstpromotoren ausgebildet und eingestellt, die im Rahmen der Wiederaufforstungsaktivitäten die verschiedenen Dörfer, die bei dem Projekt mitmachen, unterstützen und betreuen.

Die AP unterstützt dabei die Dörfer im Nationalpark Patuca auch beim Aufbau einer Gemeindestruktur. Als Gemeinde können sich die Siedler am nachhaltigen Management des Parks beteiligen. Für die Wiederaufforstung wird mit den Dörfern ein Vertrag geschlossen, der gerade ausgearbeitet wird.

Gemeinde Matamoros

In unserer Vorzeigegemeinde Matamoros befinden sich die bereits aufgeforsteten Bäume in einem sehr guten Zustand. Ein großer Anteil von den jungen Bäumen wurde bereits markiert. Von den 900 angepflanzten Baumsetzlingen konnten im März 2008 mehr als 300 Bäume erfasst werden, die erfolgreich angewachsen sind. Der Besuch einiger Pflanzorte in der Gemeinde steht zudem noch aus. Es wird davon ausgegangen, dass die Zahl der angewachsenen Bäume deutlich höher ist.

Die Gemeinde Matamoros verfügt über ein solarbetriebenes Langwellen-Funkgerät und kann damit Kontakt mit der AP halten. Außerdem gibt es dort eine Modellfinca, die als Schule, Unterbringungsmöglichkeit und Krankenstube genutzt wird.

Herzliche Grüße
Ihr Naturefund-Team

Baumbrief abonnieren

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.