· Reifenhandel

Michelin hat in Deutschland 60.000 Quadratmeter Wald aufgeforstet, um CO2 zu absorbieren

Aufforstung im Spessart Foto: Stadt Bad Orb

Mit der Initiative 'Eine Spur grüner' untermauert Michelin sein weltweites Umweltengagement. Im Rahmen der von Naturerfund unterstützen Aktion, konnte im deutschsprachigen Raum bereits ein Waldgebiet von 90.000 Quadratmetern Fläche aufgeforstet werden, davon allein 60.000 Quadratmeter in Deutschland. 

Ein nachhaltiger Beitrag zum Klimaschutz

Liebe Leserin, lieber Leser,

Im Stadtwald der hessischen Spessart-Gemeinde Bad Orb pflanzten Michelin und Naturefund über 20.000 Rotbuchen, die standortgerecht auf Lichtungen monotone Fichtenkulturen durchmischen und damit einen zukunftsweisenden und deutlich resistenteren Mischwald schaffen. "Wir haben gemeinsam mit der Non-Profit-Organisation Naturefund e. V. diese Laubbaumart ausgewählt, die möglichst viel CO2 absorbiert und mit der örtlichen Flora ideal harmoniert", erklärt dazu Tobias Neumüller, bei Michelin verantwortlich für das Projekt. Somit leistet die Initiative einen nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz.

Buchen absorbieren deutlich mehr CO2 als Nadelbäume. Die Bäume nehmen CO2 aus der Luft auf und wandeln es mittels Photosynthese in Sauerstoff um. Buchen absorbieren während ihrer Lebensdauer durchschnittlich 200 Kilogramm CO2 und damit wesentlich mehr als Nadelbäume wie Fichten, die auf Grund der geringeren Oberfläche der Nadeln nur rund 100 Kilogramm CO2 umwandeln können. Außerdem dienen die neu aufgeforsteten Gebiete als wirkungsvolle Staubfilter und reinigen damit die Luft zusätzlich.

Darüber hinaus bieten Buchenwälder einer wesentlich größeren Anzahl von Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum, wie zum Beispiel dem Grau- und Schwarzspecht, verschiedenen Schmetterlingen oder Waldbingelkraut, Pestwurz und Seidelbast.

Jeder Satz Reifen ein Baum

Die Standorte haben fachkundige Revierförster sowie die Arbeitsgemeinschaft Waldnaturschutz der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON) im Main-Kinzig-Kreis sorgfältig ausgewählt. Die lokal bislang vorherrschende Fichtenmonokultur erwies sich als anfällig gegen Schädlinge und Stürme. Zuletzt hatten Borkenkäfer dort mehr als 30 Hektar Wald vernichtet.

"Pro Hektar Wiederaufforstungsfläche benötigen wir rund 4.000 Buchen", erklärt Katja Wiese, Geschäftsführerin des Kooperationspartners Naturefund e. V., und ergänzt: "Das Projekt ist beispielhaft. Industrie, Landbesitzer, Behörden und Umweltorganisationen haben Hand in Hand zusammengearbeitet, und unbürokratisch ihr gemeinsames Ziel erreicht. Die Baumpaten können sich auf diese Kooperation auch in Zukunft verlassen."

Vor dem Zukunftswald in Bad Orb steht bereits eine Tafel, auf der die Namen aller bisherigen Paten zu lesen sind. Das Geld dafür spendete Michelin. Im Rahmen der Initiative 'Eine Spur grüner' ließ der Reifenhersteller in Zusammenarbeit mit Naturefund für jeden Satz Sommerreifen, der vom 1. April bis zum 17. Mai 2008 in Deutschland, Österreich und der Schweiz verkauft wurde, einen Baum pflanzen und bot den Käufern gleichzeitig eine kostenlose Baumpatenschaft an.

Die Initiative 'Eine Spur grüner' wurde anlässlich der Einführung des neuen Michelin Energy Saver gestartet. Der Energy Saver ist ein rollwiderstandsoptimierter Reifen, der nachweislich den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen von Fahrzeugen senkt. 'Grüne Reifen' von Michelin unterstützten die Fahrzeughersteller dabei, die angestrebten Emissionsgrenzwerte der Europäischen Union zu erreichen, wonach die durchschnittlichen CO2-Emissionen der EU-Neuwagenflotte ab 2012 höchstens 120 Gramm je Kilometer betragen sollen.

Fortsetzung der Initiative mit Nutzfahrzeugreifen

Die erfolgreiche Initiative 'Eine Spur grüner' führt Michelin mit einer Aktion auf der Internationalen Automobil Ausstellung für Nutzfahrzeuge in Hannover weiter: Für die ersten 2.000 eingeladenen Besucher, die sich am Michelin Messestand registrieren, pflanzt der Reifenhersteller einen Baum im Michelin Zukunftswald in Deutschland.

Ab dem 23. September setzt Michelin die Initiative zudem im deutschen und österreichischen Nutzfahrzeug-Reifenhandel fort: Für jeden verkauften Michelin X EnergyTM SaverGreen Lkw- Reifen pflanzt das Unternehmen ebenfalls einen Baum und bietet die kostenlose Baumpatenschaft an. Wer mindestens sechs der neuen Reifen kauft, erhält obendrein ein Wartungsset zur Ermittlung des optimalen Reifendrucks – denn der richtige Luftdruck hilft, Kraftstoff zu sparen und trägt zur Langlebigkeit des Reifens bei.

Diese Aktion läuft bis zum 31. Dezember 2008. Der Aktionspartner Naturefund e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, der im Jahr 2003 von mehreren Privatpersonen gegründet wurde. Ziel des Vereins ist, Land zu kaufen, um die Artenvielfalt zu bewahren. Die Zerstörung von Lebensräumen fügt der Artenvielfalt hohe Schäden zu. Der Flächenkauf ist eine der sichersten und häufig auch schnellsten Maßnahmen, um einen Teil dieser Naturschätze zu bewahren. Die Flächen sollen langfristig der Natur überlassen werden.

Mehr über die Aufforstungsaktion in Bad Orb

Mehr über die Initiative von Naturefund und Michelin

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.