· Naturefund

Mehr als 650 Bäume können gepflanzt werden

Auf dem Weg in den Regenwald Foto: Asociación Patuca

Das neue Aufforstungsprojekt von Naturefund liegt im Regenwald von Honduras, im Nationalpark Patuca. Die Abholzungsrate nimmt hier stetig zu, doch in nur wenigen Wochen spendeten zahlreiche Menschen für die Anpflanzung von 650 neuen Bäumen.

Aufforstungsprojekt in Honduras

Liebe Leserin, lieber Leser,

Am Rande des größten, noch zusammenhängenden Regenwaldgebietes Mittelamerikas forstet Naturefund zusammen mit dem Management des Nationalparks Patuca, der Asociación Patuca, und den Gemeinden, die im Nationalpark leben, wieder auf.

Der Regenwald, der früher große Teile Mittelamerikas bedeckte, wurde in den letzten Jahrhunderten bis auf wenige Reste vernichtet. Ein letztes großes, zusammenhängendes Waldgebiet von 10.000 Quadratkilometern - eine Fläche so groß, wie ein Viertel der Schweiz - erstreckt sich vom Südosten Honduras bis nach Nicaragua.

Abolzung nimmt stetig zu

Die einmalige Artenvielfalt blieb hier weitgehend erhalten. Hier konnten Jaguar, Großer Ameisenbär, Baumozelot, wilde Papageien und andere seltene Arten überleben. Doch die meist illegale Abolzung nimmt jedes Jahr weiter zu. 

Für die Erschließung neuer Agrarflächen wird der Regenwald stetig angeholzt. Nachdem der Boden durch den Anbau ausgelaugt ist, wird er als Weideland von Viehzüchter genutzt. Für eine Alternative zum kontinuierlichen Kahlschlag fehlt häufig das Wissen und auch andere Einkommensquellen.

Pufferzonen für den Regenwald

Gemeinsam mit der Asociación Patuca will Naturefund daher Baumschulen auf den abgeholzten Flächen aufbauen und Schritt für Schritt die kahlen Flächen wieder aufforsten. Dies soll in enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit den Menschen geschehen, die im Nationalpark leben.

Ziel ist es, zusätzliche Einkommens- und Nahrungsquellen für die Menschen aufzubauen und gleichzeitig Pufferzonen zwischen dem noch bestehenden Primärrregenwald und den bereits degradierten Flächen aufzuforsten.

1.000 Bäume pflanzen

Das erste Etappenziel von Naturefund ist, in diesem Jahr mindestens 1.000 Bäume aufzuziehen und die ersten Setzlingen auch zu pflanzen. Dieses Ziel rückte in kurzer Zeit in greifbare Nähe. Angesichts der aktuellen Debatte um steigende CO2-Emissionen und der damit einhergehenden Klimaveränderung ist es zudem äußerst sinnvoll, Bäume zu pflanzen.

Naturefund hat daher einen CO2-Rechner entwickelt, der ausrechnet, wie viel CO2 das eigene Auto pro Jahr erzeugt und wie viele Bäume gepflanzt werden müssten, um diese Emissionen zu reduzieren.

Direkt zu den CO2-Rechnern

Mehr über die Aufforstung in Honduras

Warum naturbelassene Wälder viel CO2 speichern können

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.