· Naturefund

Landbrief 10/17 - Besuch im Hamberger Moor und UN-Auszeichnung der Äskulapnatter

Foto: Pixabay

Herbstimpressionen aus den Streuobstwiesen - Zu Besuch im Hamberger Moor - Unser Äskulapnatterprojekt wird ausgezeichnet für den Einsatz zum Erhalt der Artenvielfalt

Der Herbst ist da!

die Streuobstwiesen strahlen in bunten Herbstfarben. Es ist die Zeit der Ernte von Äpfeln, Birnen und Nüssen. Mit vielen Freiwilligen waren wir daher in den letzten Wochen draußen und haben geerntet, gesägt und Bäume gestutzt. Vielen Dank an all die helfenden Hände! Neugierig was wir alles geschafft haben? 

Schauen Sie hinter die Kulissen bei unseren Streuobstwiesen-Aktionen:

Bildergalerien zu Streuobstaktionen

Sie möchten mit anpacken? Immer am letzten Samstag im Monat organisieren wir in der kühlen Jahreszeit eine Streuobstaktion. Die nächste Aktion findet am 28.10.2017 statt. Wo genau geben wir eine Woche vorher bekannt. Abbonieren Sie einfach unseren Newsletter oder schauen Sie bei Naturefund kurz vorher auf die Webseite. Wer die Streuobstwiesen in Wiesbaden langfristig erhalten möchte, kann Streuobstpate werden: Für 5 € sichern Sie 1 m² Streuobstwiese und für 25 € können Sie einen neuen Obstbaumsetzling pflanzen (lassen).

Ich will Streuobstwiesen schützen

Naturefund-Newsletter abbonnieren

 

…………

 

Zu Besuch im Hamberger Moor 

Vergangenes Wochenende waren wir zu Besuch im Hamberger Moor. Gemeinsam mit Vertretern vom NABU Hambergen sind wir durch die Moorlandschaft gewandert, die aussah wie auch den Bildern der Worpsweder Maler. Die Landschaft war wunderschön, ein wenig fremd und einzigartig. Jürgen Röper vom NABU Hambergen erklärte uns dabei die Besonderheiten vom Torfmoos. Schauen Sie selbst die Fotos vom Wochenende oder das Video über die Torfmoose.

Bilder vom Moorbesuch:Hamberger Moor 2017

Zum Video: Das Besondere der Torfmoose

Bei diesem Besuch erfuhren wir auch noch einmal von der Bedeutung der Moore für den Klimaschutz. Bei Starkregen kann ein Moor z. B. das Dreißigfache seiner Masse an Wasser aufnehmen. Gleichzeitig speichert es sehr, sehr viel CO2. Doch es gibt nur noch wenige Hochmoore in Deutschland. Helfen Sie uns, dass das Hamberger Moor erhalten bleibt und wieder als Moor wachsen kann:

Mithelfen und mehr Moor schützen

 

…………

 

Auszeichung: Unser Äskulapnatter-Projekt wird UN-Dekade-Projekt

Wir sind stolz, dass auch unser Projekt zum Schutz der Äskulapnatter in Hessen als „Ausgezeichnetes Projekt UN-Dekade Biologische Vielfalt“ gilt! Es ist nach den Reifenberger Wiesen das zweite Projekt von Naturefund, dass als UN-Dekade-Projekt ausgezeichnet wird.

Unserem besonderer Dank gilt den 198 Unterstützern, die mehr als 3.000m² Land für die seltene Schlange gesichert haben. Die Äskulapnatter ist die größte Schlange Europas und vom Aussterben bedroht. Nahe Wiesbaden findet sie einen ihrer letzten Lebensräume in Deutschland, der ihr nun auch langfristig erhalten bleibt. Die Anerkennung der UN-Dekade gilt nicht nur uns, sondern auch allen Unterstützern von dem Projekt!

 

…………

 

Sie möchten am liebsten gleich mehrere Projekte unterstützen? Werden Sie Mitglied von Naturefund und helfen Sie uns weitere solcher einzigartigen Vorhaben möglich zu machen.

Jetzt Mitglied werden

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.