· Naturefund Pressemitteilung

Jetzt Bäume pflanzen gegen extreme Hitze und Trockenheit

Dürre Böden
Foto: Pixabay

Durch das extreme Klima diesen Sommer wird es immer deutlicher, dass wir etwas ändern müssen, denn der Klimawandel ist für uns alle zu spüren. Das Blue Planet Certificate von Naturefund gleicht CO2-Emissionen mit Aufforstung aus.

Der Extremsommer 2018

Wochenlange Temperaturen über 30 °C, in der Spitze sogar nur knapp unter 40 °C, ausgeprägte und lang andauernde Trockenheit und dazu gelegentlicher Starkregen in verschiedenen Regionen – Deutschland erlebt seit Ende April einen Sommer der Extreme. Laut Deutschem Wetterdienst prägten heiße und trockene Verhältnisse aber auch Teile Europas und außergewöhnlich viele weitere Regionen der nördlichen Hemisphäre.

„Dieser Sommer mit seinen Wetterextremen hat es uns einmal mehr bewiesen: Der Klimawandel ist längst Tatsache“, fasst Katja Wiese, Vorstand der Naturschutzorganisation Naturefund, die zurückliegenden Monate zusammen. „Wir müssen uns mit allen Kräften dafür einsetzen, den Klimawandel zu bremsen und im Idealfall noch zu stoppen.“ Naturefund hat deshalb bereits vor vier Jahren ein Klimazertifikat aufgelegt. Mit dem Blue Planet Certificate wird einfach und übersichtlich das Klimagas CO2 kompensiert. „Wälder zu erhalten oder sie wieder aufzuforsten, ist eines der wichtigsten Mittel gegen den Klimawandel. Die Bäume entziehen der Atmosphäre CO2 und speichern es – ähnlich auch bei Torfmooren und humusreichen Böden“, erklärt Wiese weiter.

Das Blue Planet Certificate

Das Prinzip des Blue Planet Certificate ist einfach und transparent: Mit einem CO2-Rechner kann berechnet werden, wie viel ein Flug, eine Reise per Auto, ein Hotelbesuch oder ein ganzer Fuhrpark pro Jahr an Emissionen erzeugt hat. Ob privat oder geschäftlich, diese Emissionen können mit den Naturefund-Klimaschutzprojekten anschließend unkompliziert und effizient ausgeglichen werden. Es gilt die einfache Faustregel: Ein Baum kompensiert etwa eine halbe Tonne CO2. Dabei entscheidet jeder Einzelne, ob mehr oder weniger Bäume gepflanzt werden sollen: Jeder Klimaschutzbeitrag zählt.

Seit der Vergabe des ersten Zertifikats vor vier Jahren konnten die Wiesbadener Naturschützer bereits mehr als 100.000 Tonnen CO2 kompensieren und hat dabei 200.000 Bäume gepflanzt.

Norbert Rankers, Geschäftsführer von LaBionita, gleicht die Emissionen seines Unternehmens seit langem aus: „Uns ist es wichtig, dass unsere Mittel sinnvoll und zielführend eingesetzt werden. Das Konzept von Naturefund mit dem Blue Planet Certificate hat uns voll und ganz überzeugt!“

Die Klimaschutzprojekte von Naturefund wurden mehrfach ausgezeichnet und werden offiziell vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und der Deutschen Umwelthilfe gefördert.

Weitere Informationen:

Zu den Pressefotos:  www.naturefund.de/pressefotos

Zum Blue Planet Certificate: www.blueplanetcertificate.com
 

Pressekontakt Naturefund:

Naturefund e. V.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Katja Wiese

Karl-Glässing-Straße 5, 65183 Wiesbaden

Tel.: +49 611 504 581 019, pressekontakt(at)naturefund.de

P. S. Wenn Sie Ihre Kontaktdaten ändern oder keine Pressemitteilungen mehr von uns bekommen möchten, schreiben Sie bitte eine kurze Email mit den Betreff an: presse(at)naturefund.de

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.