· Naturefund Projektinfo

Grunddaten: Biberland im Sinntal

Biberrevier im Main-Kinzig-Kreis Foto: Irmgard Schultheis

Der Biber, der einst in Hessen ausgestorben war, breitet sich langsam wieder aus. Er gestaltet die Landschaft und schafft neue Lebensräume für ihn selbst und für zahlreiche Arten.

Der Biber ist zurück!

In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung hat Naturefund eine Fläche im südhessischen Sinntal für den Biber gekauft und damit dauerhaft gesichert.

Grunddaten Projekt

Lage

Die Biberfläche liegt im südhessischen Main-Kinzig-Kreis an der Grenze zu Bayern.

Größe

3.654 Quadratmeter. Es wurde auf 4.000 Quadratmeter aufgerundet, da ein Teil der Spenden für den langfristige Betreuung der Fläche genutzt wird.

Tierwelt

Schwarzstorch, Wasseramsel, Neuntöter, Gebirgsstelze, Sperber, Habicht, Turmfalke, Mäusebussard, Groppe, Bachneunauge, Schwarzblauer Ameisenbläuling, Wasserfledermaus, Großer Abendsegler, Zwergfledermaus;

Pflanzenwelt

Unterwasservegetation der 'Schmalen Sinn': Pinselblättrige Wasserhahnenfuß, Brunnenmoos, Haken- Wasserstern, Flachfrüchtiger Wasserstern;
Krautschicht: Mädesüß, Zittergras, Hain-Sternmiere;
Strauchschicht: Pfaffenhütchen, Trauben-Kirsche, Schneeball, Weide.

Besonderheit

Die Talaue ist durchzogen vom Bachlauf der 'Schmalen Sinn'. Den Bach begleiten Erlen-Auenwald und feuchter Eichen-Hainbuchenwald. Eingestreut in das Feucht- und Nassgrünland sind immer wieder Riede und Röhrichte. Hier befindet sich das von 3 bis 4 Bibern besetzte Revier 'Schmale Sinn Oberzell Landesgrenze' mit einer Biberburg. Das Areal ist Teil des FFH-Gebietes 'Biberlebensraum Hessischer Spessart' (5723-307).

Projektpartner

Die Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung (kurz: GNA) ist Partner von Naturefund und ist nun Eigentümer der Fläche. Die GNA wird den Biberlebensraum langfristig betreuen.

Betreuungskonzept

Ziel ist es, dem Biber einen Lebensraum zu sichern, in dem seine landschaftsgestaltende Aktivität kein Konfliktpotential mit anderen Landnutzungen durch den Menschen darstellt. Die Fläche wird nicht bearbeitet und in Zukunft sich selbst überlassen.

Geschichte

Der Biber breitet sich seit mehr als 20 Jahren in Hessen aus. Heute finden sich Biberreviere nicht nur im Main-Kinzig-Kreis, sondern auch in den Landkreisen Fulda und Hersfeld-Rothenburg, in der Wetterau und im Odenwaldkreis. Im Main-Kinzig-Kreis leben etwa 132 Biber in 44 Biberrevieren. In ganz Hessen leben dagegen nur 168 Tiere in 51 Revieren (aus: Biber in Hessen, Kartierung der Biber im Jahr 2008, Jahresbericht Regierungspräsidium Darmstadt).

Machen Sie mit und helfen Sie uns, mehr Land für die Natur zu kaufen!

Zum aktuellen Schutzprojekt

Mehr über die Biber im Sinntal

Mehr über den naturnahen Bach Sinn

Mehr über den Auenwald an der Sinn

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.