· Naturefund-Landbrief

Eine Wiese für den Kiebitz

Der Kiebitz auf der Feuchtwiese Foto: D. Nill

Wir starten ein neues Projekt zum Schutz des Kiebitz: Diesmal wollen wir 9.770 Quadratmeter einer Feuchtwiese im Main-Kinzig-Kreis kaufen und für den Kiebitz renaturieren.

Wir wollen den Lebensraum des Kiebitz retten

Liebe Patin, lieber Pate,

Die Fläche liegt im 'Langenselbolder Flos', einer ehemaligen Flussaue der Kinzig. In direkter Nachbarschaft befindet sich einer der letzten bekannten Kiebitzbrutplätze in Südhessen.

Der Kiebitz war früher einer der am häufigsten anzutreffenden Vögel bei uns. Eine kleinbäuerliche und extensive Bewirtschaftung schuf vielfältige und strukturreiche Landschaften. In den Überschwemmungszonen der Flüsse entstanden zahlreiche Feuchtwiesen mit Senken und Flutmulden, die den Wiesenvögeln wie Kiebitz, Uferschnepfe oder dem Großen Brachvogel ideale Lebensräume boten.

Bestände der Wiesenvögel nehmen rasant ab

Doch seit den 1970er Jahren nahmen diese Lebensräume und damit auch die Bestände der Wiesenvögel rasant ab. Die Ursachen dafür waren vielfältig: Eine stetig zunehmende Intensivierung der Landwirtschaft mit starker Düngung, das zu frühe Mähen und eine rigorose Entwässerung der Wiesen.

Als einziger Wiesenvogel wich der Kiebitz auf Ackerland aus und versuchte dort seine Brut großzuziehen. Doch die modernen großen Maschinen machen vor Kiebitznestern keinen Halt. Es kommt jedes Jahr zu hohen Verlusten an Gelegen und Jungvögeln, weshalb die Brut auf Ackerflächen für die Populationserhaltung des Kiebitz keine Alternative ist.

30 € sichern 12 Quadratmeter

Der Arbeitskreis Main-Kinzig der HGON hat vor einigen Jahren eine Fläche mit dem Amt für Straßen- und Verkehrswesen Gelnhausen als Ausgleichsmaßnahme für den Bau der A45/A66 erfolgreich als Kiebitzbiotop renaturiert. Die Wiese, die wir nun kaufen wollen, grenzt direkt an das bestehende Biotop an und würde den Lebensraum für den Kiebitz und für viele andere Arten auf insgesamt 3 Hektar ausdehnen.

Wir haben einen Traum und ein Ziel: Beim Biberprojekt konnten wir 4.000 Quadratmeter mit Ihrer Hilfe in knapp sechs Wochen sichern. Diesmal wollen wir 9.770 Quadratmeter bis zum 10. Mai schützen. Schaffen wir das? Das Team von Naturefund glaubt: “Ja, wir schaffen es mit der Hilfe von Vielen!”

Machen Sie wieder mit! In diesem Projekt können Sie mit 30 € volle 12 Quadratmeter für den Kiebitz sichern!

Herzliche Grüße
Ihr Naturefund-Team

Direkt zum aktuellen Landkauf-Projekt

Landbrief abonnieren

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.