· Naturefund Newsletter

Der Klimawandel geht uns alle an

Blick auf Hawai Inselgruppe Foto: European Space Agency

Die neuesten Forschungsergebnisse des Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK) wird Naturefund nun regelmäßig veröffentlichen. Hier ist die Zusammenfassung des aktuellen Berichts.

Lieber Leser, liebe Leserin,

gleich vorne weg, dann haben wir es hinter uns … wir sind natürlich noch nicht fertig mit unserer neuen Website, wer hätte das gedacht. Aber wir sind fast so weit, die ersten Tests laufen schon und jetzt wagen wir es doch einen Termin zu nennen. Beim nächsten Newsletter werden wir Ihnen die neue Website präsentieren. Das ist natürlich auch eine offene Zeitangabe, denn entweder kommt der Newsletter etwas früher oder eben nicht.

Doch es gibt Wichtigeres als unsere neue Website: Es ist der Klimawandel und die neuesten Ergebnisse der Klimaforscher. Diese sind konkret und sehr deutlich. Die Zeit wird mehr als knapp und die Konsequenzen daraus sind für uns heute unvorstellbar und doch bereits so nah. Aber gibt es Möglichkeiten die Klimawende noch zu schaffen? Da dieses Thema wichtig ist und eine Begrenzung des globalen Temperaturanstiegs auf maximal 2 Grad auch eine wesentliche Grundlage für den langfristigen Erfolg der Arbeit von Naturefund ist, haben wir beschlossen, jetzt regelmäßig die neuesten Forschungsergebnisse des Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK) zu veröffentlichen. Hier ist die Zusammenfassung des aktuellen Berichts:

Aktueller Bericht des PIK

Angesichts der derzeit eher langsamen Prozesse in Politik und Wirtschaft im Hinblick auf den Klimawandel, fühlen sich viele hilflos. Gesellschaft und Individuen sind jedoch zentrale Akteure, die neben Bäume pflanzen einiges tun können, um wichtige Impulse für eine Klimawende, insbesondere für eine Reduktion der menschlichen Emissionen, zu setzen. Naturefund hat daher einige Maßnahmen und weiterführende Informationen zusammengestellt, die über Möglichkeiten informieren, das eigene Handeln und Leben klimafreundlicher zu gestalten und damit auch ein Signal für die Entscheidungsträger und -trägerinnen zu setzen, dass die Menschen Klimaschutz fördern und fordern.

Bäume pflanzen und mehr …

Weil es neben den Herausforderungen auch Schönes gibt und Dinge, die wir schon gemeistert haben, beenden wir diesen Newsletter mit einem Hinweis, dass die Aufforstungen im Regenwald von Patuca vorangehen. Aktuell wachsen 15.000 Setzlinge heran, die in der Regenzeit im Herbst ausgepflanzt werden sollen. Gleichzeitig wird eine nachhaltige Agroforstwirtschaft aufgebaut, bei der Kakaopflanzen zwischen die Regenwaldbäume gepflanzt werden. Die Menschen haben ein zusätzliches Einkommen und profitieren gleichzeitig von einem intakten Regenwald.

Und es gibt neue Satellitenbilder von der Erde bei uns zu sehen. Diesmal mit einem umfassenden Blick auf Europa, auf die Inseln Hawaiis im Pazifik oder das Wolgadelta, wie es sich im Schwarzen Meer ergießt.

Aktuelle Satellitenbilder

Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer!

Unterstützen Sie unsere Arbeit und werden Sie Naturefund-Förderer:

Naturefund-Förderer werden

Herzliche Grüße
Ihr Naturefund-Team

Hier können Sie den Naturefund Newsletter bestellen

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.