· Ina Frantzen, Naturefund

Das Geheimnis der Bäume - ein Film

Botaniker Francis Hallé studiert den Regenwald. Foto: Sarah Del Ben / Wild Touch

Am 02.01.14 startet der neue Film von Luc Jacquet, der den Zuschauer auf eine ganz besondere, faszinierende Reise durch einen Urwald dieser Erde entführt. Er sticht mit einer interessanten neuartigen Machart hervor und deckt viele Fakten auf.

Eine komplett neue Sicht auf natürliche Abläufe

Der Dokumentarfilm Das Geheimnis der Bäume von Oscarpreisträger Luc Jacquet lädt uns ein, einen genaueren Blick auf unsere schwindenden Ur- und Regenwälder zu werfen und öffnet eine komplett neue Sicht auf verschiedenste natürliche Abläufe einer einzigartigen Welt. Die Idee des Films basiert auf dem Botaniker Francis Hallé, der jahrelang Regenwälder und das Zusammenspiel von Pflanzen und Tieren beobachtet hat.

Wundersame Symbiosen

Die Reise durch die Evolutionsgeschichte eines Urwaldes ist geprägt von wundersamen Symbiosen und weitgehend unbekannten natürlichen Täuschungsmanövern, die beweisen, wie sich die Bäume ihren Fortbestand seit Jahrtausenden sichern konnten.

Die Erzählungen vemitteln ein wunderbares Bild von Pflanzen und Bäumen, welche als aktive Lebewesen einen elementaren Bestandteil der Naturzyklen darstellen. Leider ist dieser Organismus bekanntlicherweise von uns Menschen bedroht und nimmt stetig ab. Der Film stellt dies - ohne es wirklich aktiv zu thematisieren - gekonnt dar, weil es eine gewisse Verbundenheit und Empathie erfolgreich beim Zuschauer erzeugt.

Intelligente Veränderung der Aufmachung

Nach Die Reise der Pinguine im Jahr 2005 wagt sich Oscarpreisträger Luc Jacquet nun einen Schritt vor und verändert die Aufmachung und Produktionsweise. Um dem Zuschauer die rasanten Bewegungen der Flora und Fauna angemessen beizubringen, schmücken Computeranimationen von schnell wachsenden Pflanzen und agierenden Kleinstorganismen die reellen Aufnahmen der Naturbilder.

Dies war bisher bei erfolgreichen Dokumentarfilmen eine absolute Seltenheit, da es eine große Herausforderung darstellt, den naturinteressierten Zuschauer mit computer-erzeugten Inhalten nicht zu verstimmen. Diese Machart der Dokumentation kann zu Beginn genau dafür sorgen, dass der Film nicht als solcher verstanden wird, wie es die eigentliche Absicht war. Wer aber die eigene Einstellung bewusst außen vor lässt, kann sich gut auf den neuartigen Darstellungs-Mix einlassen und in das Ungewohnte hineindenken.

Ein Film der uns in seinen Bann zieht

Das Geheimnis der Bäume schafft somit eine höchst-interessante Verbindung zwischen virtuellen und natürlichen Abbildungen, die unterstützend zueinander eingesetzt sind. Darüber hinaus werden eine Vielzahl von informativen und - auch für Doku-Liebhaber - bisher unbekannten Tatsachen geschildert und anschaulich erklärt.

Die Aufnahmen sind eindrucksvoll gewählt und ziehen uns in ihren eigenen Bann. Der Film führt den Zuschauer wie durch einen Tagtraum und stillt gleichzeitig auf intelligente Art den Wissenshunger.

Trailer & Infos: Luc Jacquet - Das Geheimnnis der Bäume

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.