· Naturefund Pressemitteilung

Brutgebiet auf der Insel Kirr erfolgreich geschützt

Boddenlandschaft <br> Foto: A. Nehrig

Die Aktion war bisher einzigartig und am 10.Juli nachmittags kam die Meldung rein: Die Idee hat funktioniert! Gut 40.500 m² kann Naturefund gemeinsam mit dem Nationalpark Vorpommern kaufen und dauerhaft schützen.

Spenden kamen von Österreich bis zum Darß

Ermöglicht haben dies insgesamt 300 Paten und Patinnen von Österreich bis zum Darß, die in den letzten Monaten symbolisch ein Stückchen Land im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft gekauft haben.

Dieses Projekt, dass die Naturschutzorganisation Naturefund gemeinsam mit dem Nationalparkamt Vorpommern vor gut einem halben Jahr ins Leben rief, hatte zum Ziel, Flächen eines der letzten intakten Küstenüberflutungsmoore mit seinen Salzweiden durch Kauf zu sichern. Damit sollte der Schutz dieses bedeutenden Küstenvogelbrutgebietes an der deutschen Ostseeküste besser gewährleistet werden.

Neben Säbelschnäbler, Rotschenkel, Alpenstrandläufer, Kiebitz und Austernfischer, brüten 18 weitere Wasser- und Watvogelarten auf der Insel.

Symbolisch ein Stück Nationalpark erwerben

Die Idee, dass jeder symbolisch ein Stück Nationalpark erwerben konnte, war neu. Umso größer die Freude bei Katja Wiese von Naturefund, dass sie so gut funktioniert hat: „Besonders freue ich mich, dass so viele Menschen mitgemacht haben. Einige Paten kamen sogar aus Österreich bis auf die Halbinsel Zingst und haben dieses Vogelparadies für die Natur geschützt“.

Die 300 Patinnen und Paten, die – je nach Geldbeutel – kleinere oder größere Stücke des Nationalparks erworben haben – fanden sich schneller als gedacht. Am Dienstag, 10. Juli, ging das Zittern bei Naturefund los. Es fehlten nur 360 m² zur Vollendung des Projektes. Wann würde sich der letzte Kirr-Pate finden?

Dann ging alles ganz schnell. Malte Graf, Geschäftsführer von PEER-Span, einem Hersteller von ökologischem Einstreu für Pferde und Naturefund-Partner, hörte von der Aktion, war sofort überzeugt und spendete für die letzten 360 m². Malte Graf sagte dazu: „Die Insel Kirr ist und wird einzigartig bleiben, daher war es uns eine Herzensangelegenheit hier Naturfund zu unterstützen.“

Das erste Naturefund-Projekt in Mecklenburg-Vorpommern

Somit ist das erste Naturefund-Projekt in Mecklenburg-Vorpommern erfolgreich zu Ende gegangen. Gernot Haffner, Leiter des Nationalparkamtes Vorpommern: „Besonders bemerkenswert finde ich, wie viele Menschen wir in der Nationalparkregion, aber auch in ganz Deutschland mit dem Projekt für den Schutz dieses einmaligen Refugiums für Küstenvögel begeistern konnten. Ohne das Teamwork mit Naturefund und das Engagement der vielen Naturfreunde hätte das Nationalparkamt die Flächen auf der Insel Kirr nicht kaufen können. Dafür bin ich allen Spendern und Naturefund sehr dankbar.“ 

Mehr über das aktuelle Schutzprojekt: www.naturefund.de/land

Zu den Pressefotos: www.naturefund.de/pressefotos

Kontakt für Rückfragen:

Naturefund e. V., Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sonnenberger Str. 20a, 65193 Wiesbaden
Tel.: +49 611 504 581 011, pressekontakt(at)naturefund.de

P. S. Möchten Sie Pressemitteilungen von Naturefund erhalten? Hier können Sie sich eintragen: Pressemitteilungen bestellen

Natur schützen

Unterstützen Sie Naturefund und schützen Sie Natur.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.