Aufforstung in Madagaskar 2009-2012

Allee von Baobabs

Allee von Baobabs

Foto: Dr. H. Fried

Seit 2009 unterstützt Naturefund den Schutz eines Trockenwaldes im Südwesten von Madagaskar. Im Februar 2012 haben wir die Methode Waldgarten dort getestet. Die ersten Feldversuche sind vielversprechend.

Seltenen Dornbuschwald schützen

In Zusammenarbeit mit Ho'Avy startete Naturefund im Oktober 2009 im Südwesten von Madagaskar ein Aufforstungsprojekt. Hier gibt es einen einzigartigen Dornbuschwald mit einer vielfach nur hier vorkommenden Artenvielfalt. Die Flora und Fauna von Madagaskar ist eine der artenreichsten der Welt:

  • Mit über 12.000 Pflanzenarten;
  • Davon 4.220 Baumarten –  Europa hat 'nur' 1.700 Baumarten;
  • Gut 80 % der Arten sind endemisch;

Armut, Unwissenheit und die Suche nach Bodenschätzen führen dazu, dass der Wald stetig abgeholzt wird. Immer mehr Pflanzen- und Tierarten verschwinden. Hinzukommt, dass die meisten der 20 Mio. Einwohner mit Holz bzw. Holzkohle kochen. Nur noch knapp 10 % des ursprünglichen Waldes sind vorhanden.

In den letzten Jahren haben wir drei Baumschulen aufgebaut und pflanzen jedes Jahr Tausende von Baumsetzlingen aus.

Wald und Nahrung

Im Frühjahr 2012 die Aufforstungsmethode Waldgarten testweise eingeführt. Diese Methode nutzt die natürliche Sukzession. Die Besiedlung von Flächen durch Pionierpflanzen wird geschickt mit Nutzpflanzen und Bäumen kombiniert.

Auf diesem Weg können Wälder in 15 bis 20 Jahren wieder aufgebaut werden bei gleichzeitiger Nutzung der Fläche für die Landwirtschaft. Die Methode hat Naturefund erfolgreich in seinem Aufforstungsprojekt in Honduras getestet.

Die Pflanzenwelt in Madagaskar ist jedoch einzigartig. Wir wollen daher die Methode anpassen und zusätzlich eine Samendatenbank mit einheimische Baumsamen aufbauen. Dazu ist Naturefund aktuell mit der Universität Hamburg im Gespräch.

Das Projekt wurde Anfang 2013 abgeschlossen.

Projektkarte Aufforstung in Madagaskar 2012

Projektkarte Aufforstung in Madagaskar 2012

Hand in Hand-Fonds

Der Hand in Hand-Fonds von Rapunzel und der Deutschen Umwelthilfe unterstützt den Aufbau einer Samendatenbank in Madagaskar.