Vielfalt im dynamischen Agroforst

Die Vielfalt in einem dynamischen Agroforst ist eine der wichtigsten Prinzipien. Die hohe Diversität begünstigt das Wachstum und die Stabilität des Systems. Viele Pflanzen fördern sich gegenseitig, indem sie sich gegenseitig Schatten spenden, vor Wind schützen oder Mikroorganismen im Wurzelumfeld austauschen.

Die Vielfalt der Pflanzen

Die Vielfalt der Pflanzen bezieht sich auf:

  • Artenvielfalt: Gattung (Bäume, Sträucher, Gräser etc.) oder nach Art (Nadelbäume, Laubbäume etc.) oder Familien (Korbblütler, Doldengewächse etc.).
  • Elemente: Wurzeln, Blüh-, Reife-/Ernte-, Lebenszeit, Nährstoffbedarf, Wuchshöhe u. a.
  • Sukzession:
    • Pionier (<6 Monate, Kartoffel, Erbse)
    • Sekundär I (<2 Jahre, Mangold, Petersilie)
    • Sekundär II (<15 Jahre, Holunder, Himbeere)
    • Sekundär III (<80 Jahre, Apfelbaum, Birke)
    • Primar (>80 Jahre, Eiche, Buche).

Je größer die Artenvielfalt, umso stabiler und gesünder ist ein Garten in der Regel.

 

Hohe Pflanzdichte

Die Natur lässt keinen Raum ungenutzt, weder horizontal noch vertikal. Im dynamischen Agroforst wird daher dicht gepflanzt, um den Platz optimal zu nutzen. Natürlich wachsen nicht alle Pflanzen gerne zusammen, doch in den meisten Fällen fördert eine hohe Dichte die Wachstumsdynamik und Pflanzengesundheit.

Ein paar Beispiele:

  • Wurzeln: Die Wurzeln verschiedener Arten verschränken sich und fördern sich gegenseitig, geben sich Mykorrhizen ab. Da unterschiedliche Pflanzen unterschiedliche Nährstoffe brauchen, stören sie sich nicht.
  • Abwehr von Krankheiten: Lokale Pflanzen haben bestimmte Stoffe entwickelt, um typische Fressfeinde zu vertreiben. Sie schützen damit die Nutzpflanzen gleich mit.
  • Windschutz: Stehen die Pflanzen dicht, werden die Blüten bei starkem Wind nicht abgeblasen und die jungen Bäume nicht entwurzelt.
  • Wärme: Bei höher Dichte wärmt sich die Parzelle schneller auf, die Pflanzen wachsen schneller;
  • Biomasse: Mehr Pflanzen, mehr Biomassse, mehr Schnittmaterial und damit organisches Material für den Boden.

 

Die hohe Dichte in einer dynamischen Parzelle hat also viele Vorteile. Damit die Pflanzen gesund bleiben und gut wachsen und genug Ertrag erbringen, ist der rechtzeitige Schnitt wichtig.


Erste Schritte zu mehr Vielfalt im dyn. Agroforst:

Baum pflanzen


Erste Schritte zu mehr Dichte im dyn. Agroforst:

Die Natur studieren

Für mehr Vielfalt:

Baum pflanzen


Für mehr Dichte:

Die Natur studieren