Aufforstung in Rumänien mit dynamischen Agroforst

Start in Rumänien November 2016

Start in Rumänien November 2016

Foto: GreenEducare

Naturefund und Greeneducare haben die erste dynamische Agroforstparzelle in Rumänien eingerichtet. Ziel ist, Antworten auf die Folgen des Klimawandels zu finden und eine nachhaltige Landwirtschaft zu fördern.

Dynamischer Agroforst zum 1. Mal in Osteuropa

Naturefund und die gemeinnützige Organisation Greeneducare haben verschiedene Agroforstparzellen in Rumänien eingerichtet, um diese neue Anbaumethode unter den klimatischen Bedingungen in einem osteuropäischen Land zu testen.

Die Parzellen wurden auf dem Gelände der Universität Banat für Landwirtschaft und Tiermedizin eingerichtet. Auf einer Fläche von etwa 1.000 m² wurden zahlreiche Bäume und andere Arten nach den Prinzipien von dynamischen Agroforst gepflanzt.

Zentrale Kriterien

Die zentralen Kriterien für eine dynamische Agroforstparzelle sind:

  1. Maximal 50% Nutzpflanzen;
  2. Mindestens 25% Plfanzen, welche den Boden verbessern (z. B. Leguminosen, tiefwurzelnde Pflanzen oder Pflanzen mit hoher Biomasseproduktion);
  3. Mindestens 25% lokale und einheimische Arten.

Die Kombination der Pflanzen wurden intensiv in verschiedenen Skypemeetings diskutiert und per Email ausgetauscht. Der Fokus von diesem Feldversuch ist, dynamischen Agroforst als eine nachhaltige landwirtschaftliche Anbaumethode für das Kontinentale Klima von Rumänien zu entwickeln.

Das Projekt wird mittlerweile von Climate-Kic, einer Klimaschutzinitiative der Europäischen Union gefördert