Grundlage der Daten

Blick auf den Regenwald Patuca

Blick auf den Regenwald Patuca

Foto: Asociación Patuca

Die Daten, die wir für unseren CO2-Rechner verwenden, sind vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, dem UN-Klimasekretariat sowie dem United Nation Framework for Climate Change Convention.

Durchschnittlicher CO2-Ausstoß eines Autos

Die Daten, die als Grundlage für diesen Rechner genommen wurden, stammen vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU).

Nach den Angaben des BMU erzeugt ein Auto durchschnittlich:

pro Liter Benzin 2,32 kg CO2;

pro Liter Diesel 2,63 kg CO2;

pro kg Erdgas 2,23 kg CO2.

Rechenbeispiel für ein Benzin-Auto

Ein VW Golf verbraucht zum Beispiel durchschnittlich 8 Liter Benzin auf 100 km. Wer nun 12.500 km im Jahr fährt, erzeugt damit:

      12.500 x 0,08 x 2,32 = 2.320 kg CO2 pro Jahr.

Für ein Benzin-Auto wird also gerechnet:

      km pro Jahr x Liter pro km x 2,32 = kg CO2 pro Jahr.      

Der Unterschied von Diesel- und Erdgasmotoren 

Für den Rechner von Naturefund wurden die Daten eines Benzin-Autos zugrunde gelegt.

Wer mit Diesel fährt, muss die Ergebnisse für den CO2-Verbrauch bzw. für die Anzahl der Bäume, die zum Neutralisieren gebraucht werden, mit dem Faktor 1,13 multiplizieren. Wer mit Erdgas fährt, muss respektive mit dem Faktor 0,96 mulitplizieren.

Mittelwert für die CO2-Aufnahme eines Baumes

Die Daten für die CO2-Aufnahme eines Baumes sind ebenfalls Durchschnittswerte. Bäume absorbieren sehr unterschiedlich CO2 abhängig von der Baumart, der Lichtintensität, dem Breitengrad, der Vegetationsdauer, der Bodenbeschaffenheit und vielem mehr.

Als Grundlage für die Berechnungen der CO2-Aufnahme von Bäumen wurden die Angaben des United Nation Framework for Climate Change Convention (UNFCCC) verwendet. Während in Mitteleuropa ein Laubbaum durchschnittlich 10 kg CO2 pro Jahr absorbiert, liegt dieser Wert in den Tropen wesentlich höher, u. a. aufgrund der höheren Lichtintensität und des schnelleren Wachstums der Bäume dort.

Ein Baum kann 600 kg CO2 aufnehmen

In den ersten Jahren absorbieren junge Bäume relativ wenig, wachsen dann jedoch in die Höhe und absorbieren sehr viel CO2. Je älter Bäume werden, um so mehr Blätter und Äste verlieren sie, einige sterben wieder ab, verrotten und emittieren dann CO2

Für Aufforstungen von Bäumen im tropischen Mittelamerika, und dazu gehört das Projekt von Naturefund in Honduras, wird konservativ mit einer Absorption pro Baum von 30 kg CO2 pro Jahr für die Dauer von 20 Jahren gerechnet. Ein Baum kann dort also während seiner Lebenszeit 600 kg CO2 aufnehmen.