10.10.2017, Naturefund

Tag des Hundes

Bild: Pixabay

Der 10. Oktober ist dem besten Freund des Menschen gewidmet. Es ist der internationale Tag des Hundes! 

 

Familie der Hunde

Die Hunde (Canidea) sind eine große Familie. Nicht nur die vielen verschiedenen Rassen der domestizierten Haushunde gehören dazu. Von groß bis klein, von zahm bis wild ist in dieser Familie alles vertreten. 

Sie gelten als des Menschen bester Freund. Manch einer ist mit ihnen aufgewachsen. Da glaubt man kaum, dass einige dieser Familienmitglieder bedroht sind. 

 

Nicht nur Haustiere

Zu den Hunden gehören neben unseren Haushunden zum Beispiel Füchse, Schakale, Kojoten oder Wölfe. 

Besonders letztere sind vom Aussterben bedroht. Die Wölfe Europas, vor allem die Deutschlands, sind stark gefährdet. Viele Menschen fürchten und jagen sie. So wurde der Wolf bei uns fast ausgerottet. Mittlerweile kehren zum Glück einige von ihnen wieder nach Deutschland zurück. Auch in anderen Ländern wurden Schutzmaßnahmen getroffen. 

Neben den Wölfen sind Deutschlands bekannteste wilde Hunde die Füchse. Sie gelten zwar nicht als gefährdet, werden allerdings durch die ganzjährige Jagd und die zunehmende Bebauung zurückgedrängt. Aktuell sind sie durch keinerlei Gesetz geschützt und werden nur in seltenen Fällen nachhaltig gejagt. 

Dabei reguliert sowohl der Wolf als auch der Fuchs das ökologische Gleichgewicht im Wald in einer Weise, zu der der Mensch selbst nicht im Stande ist. 

 

Naturefunds vierbeinige Schützlinge

Um ein friedliches Zusammenleben den Wildtieren und dem Menschen zu gewährleisten müssen wir ihre Lebensräume langfristig schützen. Weiß beispielsweise der Wolf nicht mehr wohin und findet auf Grund von schrumpfenden Wäldern weder Nahrung noch Unterschlupf, wird er vermehrt auf Nutztiere zurückgreifen um zu überleben. Das schürt die Angst der Menschen und schließt den Teufelskreis. 

Naturefund kauft Land um sie der Natur und auch den beheimateten Tieren zurück zu geben. So erhalten wir auch für unsere wilden Hunde ihr Zuhause mit verschiedenen Projekten.


Im Kantabrischen Gebirge, in der Region Asturien in Nordspanien sind die Vierbeiner noch beheimatet. Helft mit ihren Lebensraum und auch den vieler anderer Tiere, wie den vom Aussterben bedrohten Braunbären, zu erhalten! 

Bäume pflanzen im Kantabischen Gebirge


Durch unsere nationalen Landschutz-Projekte schützen wir Lebensräume für Wald- und Wiesenbewohner hier in Deutschland. Viele Tiere, auch Füchse, finden so Zuflucht. 

Streuobstwiesen schützen

Land im Hamberger Moor bewahren


Ein weiteres spannendes Projekt ist Naturefunds Arbeit im Osogovo Gebirge in Bulgarien. Durch die Fotofallen wird Wissen über die Großraubtiere des Gebirges, unter anderem über den dort beheimateten Wolf, gesammelt um Schutzgebiete optimal anzupassen. 

Mehr über die Fotofallen im Osogovo Gebirge