06.02.2017, Naturefund

Klimawandel treibt Ausbau von Solarparks voran

Noor 1 - Dez. 2015
Satelitenbild: Nasa

In Marokko ist momentan der größte Solarkomplex weltweit in Bau, welcher viele Vorteile für Land und Naturschutz bringt. Die Sonne wird als natürlicher und umweltschonender Rohstoff genutzt.

Negative Folgen des Klimawandels

In den Medien hört man überwiegend von negativen Folgen des Klimawandels, vor Allem von veränderten Wetterverhältnissen, welche zu Hitzewellen, Starkregen und tauenden Gletschern führen. Obwohl diese Folgen natürlich schwerwiegend und nicht zu ignorieren sind, gibt es unter Anderem auch positive Nachrichten unter dem Druck des Klimawandels.

Marokko als idealen Standort

Ein Beispiel dafür ist das Land Marokko. Mit durchschnittlich 8 Sonnenstunden pro Tag und nur sehr wenigen Regentagen ist Marokko ein beliebtes Reiseziel. Das Land besitzt jedoch nur wenige Öl- und Gasreserven, was es abhängig von Energieimporten macht. Die marokkanische Regierung hat nun beschlossen erneuerbare Energien zu fördern, um diese Abhängigkeit zu verringern. Dies ist nicht nur wichtig für das Land selbst, sondern auch für die Natur, da so die Kohledioxidemissionen stark verringert werden und somit die Natur geschützt wird.

Solarpark „Noor“ versorgt Haushalte mit sauberem Strom

Der weltweit größte Solarpark wird momentan am Rande der Sahara gebaut. Dort ist einer der Orte mit der höchsten Sonneneinstrahlung. Der Solarkomplex mit dem Namen „Noor“ (arab. Licht) besteht aus vier einzelnen Solarparks, wobei einer bereits fertiggestellt ist und bereits 350.000 Menschen mit Strom versorgt. Nach der Fertigstellung 2018 sollen durch diesen Solarkomplex eine Millionen Haushalte mit Strom versorgt werden. Dadurch wird es Marokko bis 2020 möglich sein bis zu 42% des Energiebedarfs mit erneuerbaren Energien zu decken. Allein mit dem Bau dieses Solarparks ist es möglich die Kohledioxidemissionen des Landes um 240.000t pro Jahr zu verringern.

Zukunft Solarstrom

Solche Solarparks können enorme Mengen an Solarstrom produzieren, was die Nutzung von Kohle- oder Atomkraft einschränkt. Marokko nutzt hier seine natürliche Ressource Sonnenlicht ideal aus und kann sich als Vorreiter positionieren. Die hohe Aufmerksamkeit des Klimawandels kann also auch positive Entwicklungen fördern und die Umstellung auf nachhaltige Energiequellen voran treiben.

Mehr zum Klimawandel finden Sie hier: Atlas des Klimas