07.09.2017, Nationalparkamt Vorpommern

Die Insel Kirr im Blick

Ranger mit dem neuen Kanu
Bild: Norman Donner

Unser Projekt der Insel Kirr konnte bereits 2012 gesichert werden und nochmals weitere Quadratmeter im Jahre 2016. Mehr als 100.000 m2 konnten schon nachhaltig geschützt werden. Über Neuigkeiten berichtet unser Partner: Nationalpark Vorpommern.

Neues Kanu 

Was fliegt da und wie viele? Ökologisches Monitoring gehört, genauso wie Gebietskontrollen, zu den regelmäßigen Aufgaben der Ranger. Im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft sind sie dafür zu Fuß, mit dem Rad und nun auch per Kanu unterwegs.

Lautloses Beobachten

Inseln, wie der Kirr, sind wertvolle Brut- und Rastgebiete für Küstenvögel. Sie stehen ganz besonders im Focus der Nationalparkwächter. Nicht ganz einfach, dort den Überblick zu bewahren. „Hier hat uns die Naturschutzorganisation Naturefund e. V. mit ihrem Kirr-Projekt geholfen. Mit ihrer Unterstützung konnten wir ein Kanu, ein Fernglas und ein Spektiv erwerben. Das wurde für die Gebietskontrolle dringend gebraucht“, freut sich Ranger Jens Bassek über die neue Ausrüstung. Lautlos können die Ranger nun den Zingster Strom überqueren, um die Natur zu beobachten und das Schutzgebiet zu kontrollieren. Um die 370 Hektar Inselfläche im Blick zu behalten, hilft die neue Beobachtungsoptik. Damit wird nicht nur die Entwicklung des Schutzgebietes gut dokumentiert, sondern auch den Gästen bei Führungen ein Einblick in das Inselvogelleben gewährt. Beobachten ohne zu stören, heißt der Grundsatz im Nationalpark für alle Naturfreunde, ob Ranger oder Besucher.

Viel Land nachhaltig gesichert!

Seit 14 Jahren kauft die Organisation Naturefund e. V. Land für den Naturschutz und verhilft in vielen Regionen Deutschlands und der Welt Naturschutzprojekten zum Erfolg. Auch das Nationalparkamt unterstützte der Verein wiederholt, um Nationalparkflächen auf der Insel Kirr anzukaufen. In den letzten 5 Jahren wechselten knapp 11 ha Inselland den Eigentümer. Insgesamt befinden sich nun 74,5 % der Insel in öffentlicher Hand. So wird diese flache grüne Boddeninsel mit ihrer Biotopvielfalt, den Salzgraswiesen und Brutplätzen der Küstenvögel gleich mehrfach geschützt: mit besten Arbeitsbedingungen für Ranger und Landkauf für Säbelschnäbler und Co.

Nationalparkamt Vorpommern