05.12.2017, Naturefund

Die Bäuerin aus Ankorabe in Madagaskar

Rasoazanay mit einem Setzling
Foto: MBG

Für viele ist Madagaskar ein weit entfernter Ort. Wir wollen euch das Dorf Ankorabe näher bringen, aus welchem viele Familien mit uns zusammen arbeiten.

Im Schutzgebiet Makirovana

Das Dorf Ankorabe liegt mitten im Schutzgebiet Makirovana. Einst ein mächtiger Tieflandregenwald, von dem weite Flächen leider nicht mehr existieren. Die Gegend ist gezeichnet von gerodeten Feldern und die Menschen vor Ort müssen immer neue Waldgebiete brandroden und erschließen, um in Monokulturen Erträge ernten zu können.

Um die Ausbeutung und auch Abholzung des Regenwaldes einzudämmen, hat man in Makirovana beschlossen den Dörfern mehr Verantwortung für die Natur zu übertragen. Jedes Dorf ist für den Wald um ihn herum zuständig. Meist entscheiden die Dorfältesten, was erlaubt ist und was nicht. So muss jeder seine Pläne Holz zu schlagen oder neue Felder zu erschließen mit dem Dorf besprechen. In der Gemeinschaft fallen oft langfristig bessere Entscheidungen.

Das Dorf Ankorabe

In Makirovana liegt das Dorf Ankorabe. Landwirtschaft bildet die Lebensgrundlage der Dorfbewohner. Wie auch in umliegenden Dörfern ist der Lebensstandard nicht mit unserem in Europa zu vergleichen. Die Menschen leben in einfachen Hütten und kochen ihr Essen mit Holz.

Der herkömmliche Anbau von Lebensmitteln ist für viele eine immer größere Herausforderung. Ständig müssen neue Ackerflächen erschlossen werden, teure Chemie soll die Ernte sichern und einseitiger Einbau geht einher mit einseitiger Ernährung.

Dynamsicher Agroforst

Für viele ist deshalb die naturnahe Anbaumethode dynamischer Agroforst eine willkommene Alternative zu den gelebten Methoden der letzten Jahrezehnte. Bäume, Nutzpflanzen, Sträucher, alles wird auf dem Feld kombiniert und verstärkt sich gegenseitig.

Auch die Bäuerin Rasoazanay lief mit ihrem wenigen Land in eine Sackgasse. Als eine der ersten hat sie sich entschieden, die Schulungen von MBG und Naturefund zu besuchen und ihr Feld auf dynamischen Agroforst umzustellen. Dadurch kann sie nun verschiedene Lebensmittel auf einmal anbauen und sich sehr gut selbst versorgen. Ihr Bewusstsein für die Pflanzen und für das Zusammenspiel aus Nutzpflanzen, Bäumen und Sträuchern wurde gestärkt und sie kann noch viel mehr im dynamischen Agroforst entdecken.

Zur rechten Zeit

Für Rasoazanay hat der dynamische Agroforst viel zum Guten gedreht, wie sie uns selbst berichtet: "Ich profitiere vom dynamischen Agroforst. Das ist eine große Chance für mich, weil ich nicht viel Land habe. Doch jetzt kann ich alle Pflanzen zusammen auf meiner kleinen
Parzellen pflanzen, die andere in ihren großen Parzellen pflanzen. Ich habe diese Technik nie zuvor gesehen, aber sie funktioniert, die Pflanzen wachsen gut. Dynamischer Agroforst ist eine neue Methode, mit der ich auf kleinem Raum mit einer großen Pflanzenvielfalt produzieren kann.

Das Wichtigste ist, dass ich verschiedene Pflanzen an einem Ort pflege, es erleichtert meine Arbeit. Ich sende meine Nachricht vor allem an Naturefund: Ich hoffe auf Fortsetzung dieses Projekts, damit wir die Instandhaltung des Grundstücks durchführen und die Erweiterung vornehmen können. Ich bin nur eine arme Bäuerin und muss bei jedem Schritt im dynamischen Agroforst unterstützt und begleitet werden. Ich sende meinen Dank für die Unterstützung."

Helfen Sie uns weitere Familien in Ankorabe und in den umliegenden Dörfern im dynamischen Agroforst zu schulen und mit Ihnen neue, essbare Wälder anzulegen.

Mit jedem neuen Baum unterstützen Sie die Schulungen in Makirovana

Jetzt Baum pflanzen

Einen Baum zu Weihnachten verschenken


Lernen Sie mehr Familien aus Makirovana kennen

Nachrichten der Familien aus Madagaskar


Wo liegt Ankorabe genau?

Auf Google Maps anzeigen